Hainaer Bürger müssen künftig mehr zahlen für Hund, Haus und Boden

Haina-Kloster. Die Bewohner und Unternehmen in der Gemeinde Haina-Kloster müssen höhere Grund-, Gewerbe- und Hundesteuer zahlen. Das beschloss die Gemeindevertretung einstimmig, die am Donnerstagabend in der Alten Schule in Battenhausen tagte.

Beschlossen wurde die Anhebungen

• der Grundsteuer A von 280 auf 300 Prozent,

• der Grundsteuer B von 270 auf 300 Prozent

• und der Gewerbesteuer von 300 auf 330 Prozent. Die bisherigen Hebesätze galten seit 2003. Die Anhebung ist Teil des Haushaltssicherungskonzeptes, das der Landkreis von der Gemeinde forderte. Die Erhöhung lässt nach Schätzung der Gemeindeverwaltung Mehreinnahmen von insgesamt 40.000 Euro erwarten.

Bei der Hundesteuer legt das Parlament folgende Anhebungen fest:

• für den ersten Hund von 40 auf 60 Euro,

• für den zweiten Hund von 80 auf 100 Euro

• und für jeden weiteren Hund von 120 auf 140 Euro. Geplante Mehreinnahmen; zirka 10 000 Euro. Die bisherigen Steuersätze waren seit zehn Jahren in Kraft.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare