Hainaer Jugendfeuerwehr reist zum Landesentscheid

Stolze Kreismeister: (oben von links) Til Seitz, Luisa Wölk, Luzie Wenz, Norman Boucsein, Anna Seitz, (unten von links) Finn Seitz, Jule Seitz, Julian Hirschberg, David Ehlert, Luca Wölk, Glen Hellmuth und Leon Bahr mit ihren Betreuern Dennis Fundheller, Patricia Rosenstengel, Svenja Schmidtmann, Melanie Hiepe und Maren Schmidtmann. Foto oben: Jugendfeuerwehrwartin Maren Schmidtmann zeigt ihren alten Mitgliedsausweis und die Medaille für den dritten Platz bei den Hessenmeisterschaften 2014 in Korbach. Fotos:  Privat/Skupio

Haina-Kloster. Mit Jugendwartin Maren Schmidtmann haben es die Nachwuchs-Brandschützer aus Haina geschafft, den ersten Platz bei den Kreismeisterschaften in Volkmarsen zu belegen.

Ein Blick auf ihren Laptop genügt, um zu erfahren, welchem Hobby sich Maren Schmidtmann in ihrer Freizeit mit größter Hingabe widmet: Den Bildschirm-Hintergrund ziert ein Feuerwehrmann in voller Montur.

Nicht verwunderlich, schließlich ist die 26-Jährige seit ihrem zehnten Lebensjahr Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Haina. Seit mehr als zwei Jahren bekleidet sie das Amt der Jugendwartin. „Es ist schön, die Kinder ein Stück auf ihrem Weg begleiten zu können“, sagt sie über ihre Aufgabe.

Im gleichen Jahr, als Schmidtmann dem Verein beitrat, verzeichnete die damalige Mädchenmannschaft den bisher größten Erfolg der Jugendfeuerwehr Haina: Bei den Deutschen Meisterschaften 1999 in Husum belegten sie den zweiten Platz.

Auch jetzt sind die derzeit 13 Kinder der Jugendfeuerwehr wieder auf Erfolgskurs: Bei den Kreismeisterschaften in Volkmarsen belegte die erste gemischte Gruppe mit 1430 Punkten den ersten Platz und wird am 13. September bei den Hessenmeisterschaften in Lorsch antreten. „Zur Feier des Tages sind wir nach dem Sieg mit der gesamten Mannschaft auf dem Hänger mit dem Feuerwehrauto durchs Dorf gefahren.“ Abends wurde am Gerätehaus gemeinsam gegrillt.

„Wenn unsere zweite Mannschaft aufgrund der fünf Doppelstarter nicht außer Konkurrenz ins Rennen gegangen wäre, hätte sie den dritten Platz belegt“, berichtet Schmidtmann.

Im vergangenen Jahr hätten sich beide Mannschaften regelrecht Konkurrenz gemacht und nahezu abwechselnd die beiden ersten Plätze belegt.

„Die Kids pushen sich gegenseitig, der Wille zu gewinnen ist da und es herrscht ein toller Zusammenhalt im Team“, erklärt die Jugendwartin den Erfolg ihrer zehn bis 17 Jahre alten Schützlinge.

Vor Wettbewerben werde das Training auch schon mal auf zweimal pro Woche verdoppelt. Mehrere 100 Stunden investieren die Kinder jährlich in ihr Hobby. „Neben Training, Geräte- und Fahrzeugkunde kommt aber mit gemeinsamen Ausflügen auch der Spaß nicht zu kurz.“

Bei der Organisation wird Schmidtmann von Wehrführung, Vorstand, ihrer Stellvertreterin Jana Bornscheuer und den Betreuern Bernd Boucsein, Svenja Schmidtmann, Patricia Rosenstengel, Mara Bornscheuer, Melanie Hiepe, Jakob Ochse und Dennis Fundheller tatkräftig unterstützt.

Und auch die Eltern stehen den jungen Brandschützern zur Seite: Für die Fahrt zum Hessenentscheid wird ein Reisebus gemietet, damit alle mitkommen können. „Erst dann macht der Erfolg doch Spaß, wenn man ihn teilen und weitertragen kann.“

Interessierte sind nach den Sommerferien montags ab 17.30 Uhr im Gerätehaus der Feuerwehr willkommen, die Arbeit der Jugendfeuerwehr kennenzulernen.

Mehr über die Jugendwartin Maren Schmidtmann lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberg.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare