Hallenbad Korbach: Wiedereröffnung noch für dieses Jahr geplant

Läuft alles reibungslos, wird es vielleicht etwas mit dem Weihnachtsgeschenk für die Korbacher: Bäderchef Wolfgang Wilhelm und sein Stellvertreter Reinhold Vesper haben jedenfalls die Hoffnung nicht aufgegeben, das seit 2012 geschlossene Hallenbad noch vor den Feiertagen wiederzueröffnen.

Seit vier Wochen arbeiten Handwerker an der Beseitigung der Mängel und auch die neuen Mitarbeiter haben ihren Dienst bereits angetreten.

Böden wischen, Gläser in der Caféteria polieren, Scheiben putzen: Für die 22 Mitarbeiter der neuen Bäderbetriebsgesellschaft, die vor kurzem eingestellt worden sind, gibt es im Korbacher Hallenbad auch schon genug Arbeit. Mit dem Hochdruckreiniger wird das geflieste Becken des Wellness- und Bewegungsbades im Erdgeschoss gereinigt. Beckenboden, Wände und Überlaufrillen müssen mit dem scharfen Wasserstrahl bearbeitet werden - gründlich und mehrfach.

Auch die Edelstahlbecken ein Stockwerk höher sind noch nicht nicht befüllt. Das Metall blitzt im Sonnenlicht. Handwerker haben hier undichte Stellen verschweißt, das Becken gereinigt und Rostflecken wegpoliert. „Nichts mehr zu sehen“, blickt Reinhold Vesper, stellvertretender Betriebsleiter des Hallenbads, zufrieden auf den blanken Edelstahl.

In anderen Bereichen des Bades sind noch Handwerker und Techniker zugange: Am Wellnessbad wird ein neues Drehkreuz montiert, der Kassenautomat am Haupteingang wird aufgerüstet, um die neuen Banknoten zu erkennen, die in den letzten drei Jahren seit der Schließung des Bades in Umlauf gebracht wurden.

Nach jahrelangem Stillstand ist wieder Bewegung ins Bad gekommen: Seit vier Wochen wird repariert, ausgebessert und erneuert. Die Wasseraufbereitung des Wellnessbades ist mittlerweile für Sole eingerichtet und das gesamte Leitungssystem des Bades ist desinfiziert worden. „Das Gesundheitsamt hat schon eine Wasserprobe entnommen,wir warten noch auf die Ergebnisse“, sagt Bäderchef Wolfgang Wilhelm.

Ziel bleibe, dass Bad noch in diesem Jahr wiederzueröffnen: „Wir kämpfen, dass es noch vor Weihnachten klappt.“ Auf einen konkreten Termin will sich Wilhelm aber immer noch nicht festlegen. „Die Sachlage ändert sich derzeit jeden Tag“, sagt er.

Arbeiten, die Sicherheit und Hygiene betreffen und für den Betrieb des Bades Voraussetzung sind, sollen aber in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. „Alles andere machen wir nächstes Jahr in der Sommerpause.“

Zu den Kosten will sich Wilhelm derzeit noch nicht äußern, zumal darum noch juristisch gestritten wird. „Es wird aber günstiger als ursprünglich befürchtet“, lässt er durchblicken.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare