Hans-Joachim Lingenau ist Sieger beim TV-Wettbewerb „Die 100 besten Hessenwitze“

Schmittlotheim. „Wenn du nur drei Leute kennst, den Bäcker, den Metzger und den Postboten, dann kannst du da nicht gewinnen.“ Hans-Joachim Lingenau kennt offenbar ziemlich viele Leute. Zumindest haben ihn viele beim Wettbewerb „Die 100 besten Hessenwitze“ des Hessischen Rundfunks zum Sieger gekürt.

In ganz Hessen war im Laufe des Jahres ein Fernsehteam unterwegs gewesen, um Witze über die Hessen zu sammeln. Die 100 besten wurden ausgewählt und im Internet dem Publikum zur Abstimmung angeboten.

Der Witz, der dem Schmittlotheimer zum Sieg verhalf, spielt im Frankfurter Gasthaus Öfchen. Dort, in der Klappergasse, sei der Witz überhaupt erst entstanden, erzählt der gebürtige Frankfurter, oder besser: Alt-Sachsenhäuser – darauf legt er Wert. „Mich zieht es immer wieder nach Südhessen, zu Kotelett und Frankfurter Kartoffelsalat.“

Der Sieger-Witz: Ein Mann bestellt im Frankfurter Öfchen immer drei Bier. So geht das die ganze Woche. Am Samstag fragt ihn der Wirt: „Hör mal, was soll denn das immer mit deinen drei Bier?“ Der Sachsenhäuser: „Ich hab’ noch zwei Brüder, die wohnen in Amerika. Für die trink’ ich immer einen mit.“ Am Mittwoch kommt er wieder: „Zwei Bier, bitte.“ Der Wirt: „Oh Gott, ist einer deiner Brüder krank?“ – „Nein, ich hab’ aufgehört zu saufen.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare