Mehr als 550 Gäste zur großen Schützenparty erwartet

Hardtberger sind für den Ball gerüstet

+
Wenig Platz für Autos ist in diesen Tagen in der Garage von Elvira Heinrichs. Die Vorsitzende der Hardtberger Schützen bastelt dort mit ihren Vorstandskolleginnen Stefanie Garthe, Nadja Trümner und Katja Wilke (v.l.) die Deko für den Kreisschützenball.Foto: Sara Schelberger

Frankenau-Allendorf/Frankenberg - Die Inthronisierung des neuen Kreiskönigspaares sowie ein stimmungsvolles Miteinander stehen im Mittelpunkt des Kreisschützenballs in der Frankenberger Ederberglandhalle.

„Kann losgehen“, vermelden die „fleißigen Lieschen“ des Schützenvereins Allendorf/Hardtberg: Das Vorstandsteam sowie viele weitere Helfer sind gerüstet für den Kreisschützenball, der am Samstag den krönenden Abschluss des Fest-Jahres bildet. Nahezu alle Vereine des Schützenkreises Frankenberg treffen sich zum geselligen Jahresabschluss, der diesmal in der Frankenberger Ederberglandhalle stattfindet. Die Hardtberger sind zum zweiten Mal Gastgeber der beliebten Veranstaltung, an der alle 25 Vereine des Altkreises teilnehmen. Mit mehr als 550 Besuchern wird gerechnet.

Rund 50 Mitglieder stellen sich in den Dienst der Sache, berichtet Vorsitzende Elvira Heinrichs. Sie selbst hat es vergleichsweise einfach. Als amtierende Schützenkönigin nimmt sie am Vereinstisch Platz. „Ich habe aber keine Bedenken, dass die vielen Helfer das nicht ohne mich hinkriegen“, sagt die Vereinschefin, die viele Helfer schon im Vorfeld zur Hand hatte.

Der Abend steht unter dem Motto „alpenländische Party“. „Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Schützendamen in Dirndl oder ähnlicher Tracht erscheinen“, hofft Elvira Heinrichs auf ein schönes Bild im Saal. Neben der Theke in Form einer schmucken Almhütte dürfte es die Besucher auch in die Sekt- und Cocktailbar im Foyer ziehen. Auch für eine passende Speisenauswahl ist gesorgt.

Für die Unterhaltung ist vor allem die hochklassige Band „Magic Flair“ verantwortlich. Die Allendorfer versprechen außerdem zwei musikalisch-stimmungsvolle Überraschungseinlagen.Gegen 21 Uhr erklingen dann die Nationalhymne sowie das bekannte „Ich bete an die Macht der Liebe“ - feierliche Klänge zum Höhepunkt des Ballabends. (schä)

Mehr lesen Sie in der Freitagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare