Ihre neue Heimat wird Breidenstein und Wiesenbach

Von Hatzfeld nach Breidenstein: Pfarrerin Ungerer wird verabschiedet

+
Gudrun Ungerer

Hatzfeld. Jetzt steht auch der Termin fest: Der Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrerin Gudrun Ungerer findet am Sonntag, 1. Juni, ab 15 Uhr in der Kirche in Hatzfeld statt. Dass sie die Kirchengemeinde verlassen würde, hatte sie bereits in der Vergangenheit angekündigt.

Wie berichtet, verlässt die Pfarrerin die Kirchengemeinde, weil sie ein Pfarrhaus gesucht hat, in dem sie ihren im Rollstuhl sitzenden Pflegesohn besser betreuen kann, der seit kurzem von Bayern in eine Einrichtung in Butzbach gezogen ist. In Hatzfeld sei ihr dies nicht möglich.

Ihre neue „Heimat“ hat sie gar nicht weit weg gefunden: Gudrun Ungerer wird Pfarrerin in Breidenstein und Wiesenbach, Stadtteilen von Biedenkopf beziehungsweise Breidenbach. Das Pfarrhaus in Breidenstein sei vor einigen Jahren behindertengerecht umgebaut worden, dort könne ihre Sohn vieles barrierefrei erreichen.

Viereinhalb Jahre war die 50-Jährige Pfarrerin in Hatzfeld, Holzhausen und Lindenhof. Wer ihr Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Ein Pfarrer aus dem Dekanat wird die Stelle in der Vakanzzeit übernehmen und auch dem Kirchenvorstand angehören.

Die Gottesdienste in den kommenden, kirchlich eher ruhigeren Monaten würden vor allem Prädikaten halten, die größeren Gottesdienste die Pfarrer der Nachbarorte. Gudrun Ungerer selbst wird am kommenden Sonntag nicht nur den Konfirmationsgottesdienst in Hatzfeld halten, sondern auch nach ihrer offiziellen Verabschiedung noch zwei Taufen am 14. Juni in Lindenhof und die Silberne Konfirmationen mit Taufe am 15. Juni in Hatzfeld und Holzhausen. „Das hatte ich schon zugesagt.“ Auch den Burg-Gottesdienst im August werde sie noch halten.

Von Jörg Paulus

Gudrun Ungerer plant ein ambulantes Hospiz in Hatzfeld. Mehr darüber lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare