Hatzfelderin hilft nach Taifun auf den Philippinen

Ein Bild der Zerstörung: Die Stadt Tacloban in der Provinz Leyte wurde von dem Taifun besonders stark getroffen, hier – wie in vielen anderen Gebieten – fehlt es den Menschen an dem Nötigsten. Foto:  dpa

Hatzfeld/Philippinen. Die gebürtige Hatzfelderin Katja Liu, geborene Heck, arbeitet als Missionarin auf den Philippinen. Nach dem Taifun hilft sie den notleidenden Menschen vor Ort. Die HNA hat Kontakt zu ihr aufgenommen.

Im Interview berichtet die 33-Jährige, wie es derzeit in den zerstörten Gebieten aussieht, wie es ihr und ihrer Familie geht und wie die Menschen aus Deutschland der notleidenden Bevölkerung helfen können. „Die Not ist so groß, dass man überwältigt ist“, sagt sie.

Katja Liu, geborene Heck, hat bis 2000 in Hatzfeld gelebt, ihre Familie wohnt noch dort. Auf den Philippinen arbeitet sie für die internationale, überkonfessionelle Missionsorganisation „Jugend mit einer Mission“. Katja Lui ist verheiratet, ihr Mann John stammt aus Tahiti. Gemeinsam haben sie einen sechs Monate alten Sohn, er heißt Kenania. „Uns geht es allen gut. Wir sind glimpflich davon gekommen. Niemand hat Schaden genommen, unsere Wohnung ist in Ordnung“, erzählt sie der HNA.

In weiten Teilen des Landes sieht das ganz anders aus: „Was am meisten benötigt wird“, sagt Katja Liu, „sind Medikamente, Nahrung, Wasser, Kleidung und Unterkünfte. Zusammen mit einem anderen Dienst möchten wir Spenden sammeln, um Hilfsgüter zu besorgen, eine Suppenküche aufzubauen und Häuser für die arme Bevölkerung zu errichten.“ Ein Haus, das stabil und besser wäre als vor dem Taifun, koste ungefähr 3700 Euro. Die Häuser würden ein Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer und eine Küche haben. „Wir haben Menschen die ihre Arbeit kostenlos zur Verfügung stellen, was wir benötigen, sind die Baumaterialien.“

Wer die Arbeit Katja Lius unterstützen möchte, kann Geld auf das folgende Konto überwiesen: Taifunhilfe Philippinen, Spendenkonto Jugend mit einer Mission Altensteig e.V., Volksbank Nordschwarzwald, IBAN: DE12642618530060490004 BIC: GENODES1PGW

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA in Frankenberg und Waldeck

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare