Senioren des Schützenkreises kommen zum 166. Geselligkeitsschießen in Dodenau zusammen

Hausherren sichern sich Siegerplakette

+

Battenberg-Dodenau - Zum 166. Mal hatte der Frankenberger Schützenkreis jung gebliebene Schützen zum gemütlichen Nachmittag geladen.

Die Mitglieder der Schützenabteilung in dem Luftkurort hatten die Bewirtung übernommen und waren hervorragende Gastgeber ihrer Gäste. Bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst vom Grill, belegten Brötchen und einer vielfältigen Auswahl an Getränken genossen die 46 Teilnehmer den Nachmittag im Sportlerheim gefolgt.

Mit aufgelegtem Gewehr

Damit das kurzweilige Treffen nicht so ganz ohne sportliche Betätigung verlief, hatte der Breitensportreferent des Schützenkreises, Herbert Ochse, wieder ein „Aufgelegt-Schießen“ für alle Teilnehmer vorbereitet. Nach fast vierstündigem Programm nahmen ehrte Ochse vor noch fast vollständigem Teilnehmerkreis die Sieger des Wettbewerbes. Auch das Kreiskönigspaar Heinz und Marianne Müller und Kreisschützenmeister Jürgen Binzer gehörten erneut zu den Besuchern.

Bei den Damen siegte Sigrid Ochse vom Ernsthäuser Schützenverein mit 258 Punkten. Sie lag damit drei Punkte vor der Zweitplatzierten Gerda Sprengel aus Bottendorf. Dritte wurde Barbara Weiß aus Schreufa mit 250 Punkten.

In der männlichen Seniorenklasse gewann erstmals ein Schütze, der schon jahrelang zu den Teilnehmern der Geselligkeitsschießen gehört. Edmund Orlich aus Oberorke siegte mit 269 Punkten und dem höheren Alter vor dem zweitplatzierten Lokalmatadoren Edmund Juschkewitsch mit der gleichen Punktzahl. Die Bronzemedallie landete diesmal in Schmittlotheim: Helmut Schäfer hatte 265 Punkte auf seinem Konto.

Die Mannschaftswertung gewannen die Hausherren aus Dodenau mit 795 Punkten: Wolf-Dieter Radschat holte 263 Punkten, Reinhard Kappes 263 und Edmund Juschkewitsch 269. Sie konnten ihren Heimvorteil optimal nutzen und freuten sich über die Siegerplakette. 15 Punkte weniger hatte das Team aus Ernsthausen - Gerhard Hirth mit 257, Herbert Röß mit 263 und Günter Klimaschka mit 260 Punkten. Dritter wurde die Mannschaft aus Röddenau in der Besetzung Inge Kuhnhenn 264, Friedhelm Kuhnhenn mit 256) und Willi Meiser mit 254 Punkten, macht insgesamt 774 Punkte. Eine Mannschaft besteht aus drei Teilnehmern.

Das Tageshöchstergebnis aller Teilnehmer gelang im Schießwettbewerb Sigrid Ochse aus Ernsthausen, die 195 von 200 möglichen Ringen erzielte. Sie siegte vor den ringgleichen Gerda Sprengel aus Bottendorf und Edmund Orlich aus Oberorke.

Ochse lobte die Teilnehmern für den fairen Wettkampf, besonders bei den - nach dem Reglement - außerhalb der Wertung gestarteten Gästen. Er lud bereits zum 167. Geselligkeitsschießen für den 9. November ins Geismarer Schützenhaus ein. Bei diesem gemütlichen Nachmittag werden die Termine für die Schießen 2014 verbindlich festgelegt.

Alle Einzelergebnisse sind auf der Homepage des Schützenkreises ersichtlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare