Tausende Besucher im Nationalparkdorf

Heideblütenfest in Altenlotheim: Laura Knoche ist neue Prinzessin

+
Amtswechsel: (von links) Regierungspräsident Walter Lübcke war der erste Gratulant der neuen Heideblütenprinzessin Laura Knoche. Hier mit Amtsvorgängerin Maria Wissemann und Ortsvorsteher Heiko Backhaus.

Altenlotheim. Das Geheimnis ist gelüftet: Neue Heidenblütenprinzessin in Altenlotheim ist Laura Knoche.

Die 24-Jährige wurde beim 15. Heideblütenfest in ihrem Heimatort zur neuen Repräsentantin der Altenlotheimer Heide gekürt und folgt damit auf Maria Wissemann, die das Amt ein Jahr lang bekleidet hatte.

„Das ist natürlich eine Ehre für mich“, sagte die frischgebackene Hoheit. Sie freue sich, dass sie ausgewählt wurde. Die feierliche Umkrönung erfolgte während der offiziellen Begrüßung zum Heideblütenfest, das gestern mehrere Tausend Besucher in das Natinalparkdorf gelockt hat, unter ihnen auch die amtierende Heideblütenkönigin aus Vockerode (Schwalm-Eder-Kreis), Svenja Klöpfel.

„Ich glaube, es sind noch mehr Leute da als in den vergangenen Jahren“, sagte Nationalparkleiter Manfred Bauer. Auch Ortsvorsteher Heiko Backhaus freute sich über den Betrieb rund um das Bürgerhaus und in den Heideflächen: „Es ist ein ständiges Kommen und Gehen.“ Auch die 32 Stände würden sehr gut angenommen. „Das ist wieder ein schönes Fest“, sagte Backhaus zufrieden. Frankenaus Erster Stadtrat Norbert Geisler lobte die gute Organisation des vom Nationalpark, der Stadt und dem Ortsbeirat präsentierten Festes. „Über die Jahre hat das Programm viel Anklang gefunden“, sagte Geisler.

„Wir müssen daran arbeiten, dass die Menschen in die Natur gehen“, betonte Regierungspräsident Walter Lübcke. Das Land Hessen sei froh, dass die Naturschätze in der Form wie in Altenlotheim präsentiert werden.

Kräuterpädagogin Annerose Schmidt (vorne) führte die Besucher in die Heide.

Für die Besucher gab es gestern genügend Möglichkeiten, die Natur rund um Altenlotheim zu erkunden: Es wurden unter anderem geführte Wanderungen, Planwagenfahrten und Kräuterexkursionen angeboten und auch am Wegesrand gab es mit Alpakas, Schäferwagen oder Wacholdermännchen jede Menge zu entdecken. Wer die Umgebung auf eigene Faust erkunden wollte, konnte sich beim Infostand des Nationalparks kostenfrei ein E-Bike leihen.

Auch der Eröffnungsgottesdienst mit Pfarrer Matthias Bringmann fand im Freien unter einen großen Linde hoch oben über Altenloheim statt. Viel los war rund um den Festpatz am Bürgerhaus, wo Essenstände sowie ein Regional- und Kunsthandwerkermarkt die Besucher anlockten.

Infostände, Aktionen der Jugendfeuerwehr und der Naturschutzjugend Habichtswald, Einblicke in die Insektenwelt von Horst-Dieter Döricht und lustige Heideblütenspiele rundeten das bunte Programm ab.

Die Arche-Region Kellerwald Edersee warb für den Arche-Tag am 30. September in Frankenau. Das nächste Heideblütenfest werde am 11. August 2019 stattfinden, kündigte die neue Heideblütenprinzssin Laura Knoche an.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare