Stadtpokal der Frankenberger Feuerwehren

Heimsieg für Viermündener Frauen

Stadtbrandinspektor Martin Trost (l.) und Stadtrat Willi Naumann (3. v.r.). gratulieren den Viermündener Frauen zum Sieg bei den Stadtpokal-Wettkämpfen der Frankenberger Feuerwehren.Fotos: Scholl

Frankenberg-Viermünden - Zum wiederholten Male hat die Viermündener Frauenmannschaft den Stadtpokal der Frankenberger Feuerwehren gewonnen. Acht Gruppen beteiligten sich am Sonntag an den Wettkämpfen in Viermünden.

Die Einsatzabteilungen der Feuerwehren der Stadt Frankenberg aus Geismar, Friedrichshausen, Haubern, Willersdorf, Wangershausen und drei Mannschaften der ausrichtenden Feuerwehr aus Viermünden nahmen an den Übungen teil. Am Samstag waren bereits die Kinder- und Jugendgruppen dran (wir berichteten).

„Durch den freiwilligen Einsatz ist der Brandschutz garantiert“

Die Brandschützer mussten einsatzähnliche Übungen in Praxis und Theorie absolvieren. Diese beurteilten die Wertungsrichter aus Rennertehausen um Jörg Albrecht, Erich Clemens, Bernd Hallenberger und Manuel Hesse. Im praktischen Teil standen eine Menschenrettung, Brandbekämpfung mit einer Steckleiter, Funkübertragung zwischen Einsatzleiter und Leitstelle und das Binden von Feuerwehrknoten an. Zusätzlich mussten in dem umfangreichen theoretischen Teil feuerwehrtechnische Fragen beantwortet werden.

An der Siegerehrung nahmen neben den gestarteten Wettkampfgruppen aus dem Stadtgebiet auch zahlreiche interessierte Bürger teil. Stadtrat Willi Naumann verband das Grußwort mit dem Dank an die Ausrichter aus Viermünden: „Durch den freiwilligen Einsatz ist der Brandschutz garantiert. Dieser Wettkampf zeigt den Stellenwert der Feuerwehren. Ehrgeiz, Motivation und auch Spaß gehören mit zum Einsatz.“ Jörg Paulus von der Viermündener Wehr gab den Dank weiter an alle, die bei der Vorbereitung, Verpflegung und Durchführung geholfen hatten. Das galt auch für das Team der Wertungsrichter, die dieses Amt in alt bewährter Weise durchgeführt hätten.

Stadtbrandinspektor Martin Trost überreichte gemeinsam mit Willi Naumann Urkunden und Pokale an die Teams. Die Mannschaft Viermünden I mit Jennifer und Janina Seibel, Meike Kroll, Annika Mann, Julia Paulus und Christin Neuschäfer freute sich über den Stadtmeistertitel und den Wanderteller. Die Frauen erreichten 93,76 Prozent. Den zweiten Platz belegte Wangershausen mit 85,30 Prozent gefolgt von Viermünden III mit 84,45 Prozent. Die weiteren Plätze belegten die Brandschützer aus Haubern (82,92 Prozent), Willersdorf (80,71 Prozent), Viermünden II (80,48 Prozent), Friedrichshausen (79,50 Prozent) und Geismar (76,30 Prozent). (sch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare