Rosenthal

Heinrich Mengel im Amt bestätigt

- Heinrich Mengel steht dem Förderverein Schwimmbad Rosenthal weiterhin vor. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er in seinem Amt bestätigt.

Heinrich Mengel steht dem Förderverein Schwimmbad Rosenthal weiterhin vor. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er in seinem Amt bestätigt. Rosenthal. Hermann Möscheid wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Schriftführer ist Kurt Beck, vertreten wird er von Frank Wittenborn. Helmut Dersch bleibt Kassierer. Seine bisherige Vertreterin Sabine Ruckert trat nicht mehr zur Wahl an, ihren Posten hat Lothar Detsch übernommen. Als Beisitzer wurden Erwin Schmidt, Helmut Happel und Johanna Mütze gewählt. Neue Kassenprüfer sind Georg Vaupel und Heinrich Balzer. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend im Restaurant Zeus in Rosenthal begrüßte Vorsitzender Heinrich Mengel rund 20 Mitglieder, ehe er einen Rückblick auf das Jahr 2009 gab. Die Technik des Schwimmbads – und damit viel Arbeit – lag in den Händen von Hermann Möscheid, erinnerte Mengel: Ihm obliegt unter anderem das regelmäßige Durchchecken der Filteranlage und der Rohwasserpumpe. Winterfest machten das Schwimmbad Helmut Happel und Frank Wittenborn. Die Räume seien in einem guten Zustand, als „Mann für schnelle Fälle“ sei Heinz Schleiter immer zur Stelle. Mengel dankte allen, die sich derart für den Verein und den Fortbestand des Schwimmbades engagierten. Zurzeit zählt der Förderverein 107 Mitglieder. Auch Helmut Lapp vom Magistrat lobte das Engagement des Fördervereins. Sein Antrag, ein Kinderbecken zu bauen, wurde einstimmig angenommen. Das Schwimmbad war im vergangenen Jahr lediglich 90 Tage geöffnet, der Gesamt-Badebetrieb lag bei 678 Stunden – das macht im Schnitt täglich knapp acht Stunden, so Mengel. Der Vorsitzende monierte, dass das Abendschwimmen für Vereinsmitglieder donnerstags nur mäßig besetzt sei: Viele Vereinsmitglieder würden die Arbeit des Vereins mit ihren Mitgliedsbeiträgen unterstützen, seien aber selten im Schwimmbecken anzutreffen. Da das Dach der Kulturhalle erneuert wird, bleibe zu hoffen, dass zur geplanten Freibaderöffnung Ende Mai die Warmwasserversorgung für die Anlage und die Beckenheizung durch die Stadt Rosenthal gesichert seien. (sie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare