Pfingstmarkt in Frankenberg

Heiße Temperaturen drücken Besucherzahlen - Video

+

Frankenberg - Heiße Pfingsten hatten die Frankenberger an diesem Wochenende – die Temperaturen drückten allerdings auch die Besucherzahlen. Erst in den kühleren Abendstunden füllte sich die Wehrweide.

Fahrgeschäfte für alle Altersklassen, abwechslungsreiches Programm im Festzelt und vielfältige Marktbuden haben den Frankenberger Pfingstmarkt wieder zu einem hochwertigen Markt gemacht. Seinen vollen Charme entfaltete das bunte Treiben in den Abendstunden, wenn stimmungsvolle Beleuchtung die Wehrweide erhellt hat und die Temperaturen deutlich abgekühlt sind.

Hochbetrieb herrschte am Festwochenende in den schattigen Biergärten, wo die Besucher bei kühlen Getränken das Markttreiben beobachteten.

Tausende Besucher verfolgten das Feuerwerk am Freitagabend. Mit einsetzender Dämmerung hielten alle Fahrgeschäfte an und spielten die Musik, zu der das Feuerwerk gezündet wurde. „Doppelt so viele Menschen wie im letzten Jahr kamen zum Feuerwerk“, zieht Organisator Max Wagner Bilanz. Die Aussteller seien zufrieden: „Ich habe bisher nur lächelnde Gesichter gesehen.“

Die Disco-Party am Sonntagabend zog vor allem jüngeres Publikum an, das im vollen Festzelt zu dröhnenden Bässen tanzte und feierte. Wenig Besucher zog die hr3-Party am Samstag an: Angekündigt war eine „Pop&Remember“-Party mit Musik aus den 60er- und 70er-Jahren. DJ Peter Lack hingegen sagte an, er habe nichts von dem Motto gewusst. Daher wollte er seiner Marke treu bleiben und spielte Musik aus den 90er-Jahren bis hin zu aktuellen Hits.

3688366 3691639 3691732

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare