Abend "Zwischen den Jahren" in Geismar

Heiteres und Besinnliches in der Kirche

+
Niclas Vaupel spielte auf dem Akkordeon.

Frankenberg-Geismar - Gedichte, Geschichten und Musik hörten am Sonntagnachmittag über 200 Besucher in der Geismarer Martinskirche. Der Heimat- und Kulturverein hatte ein abwechslungsreiches Programm „Zwischen den Jahren“ organisiert.

Zum Auftakt spielte Pfarrerin Katharina Wagner auf der Orgel Variationen von Weihnachtsliedern von Mozart. Annette Hauptführer las im Kerzenschein vor dem Altar die beiden gleichnamigen Gedichte „Weihnachten“ von Hermann Hesse und Joseph von Eichendorff vor.

Höhepunkte waren die beiden Auftritte von Maik Garthe, Sänger und Gitarrist aus dem Nachbardorf Ellershausen. Er begeisterte mit Gospels und Spirituals aus Amerika oder einfühlsamen Songs über die Liebe. Garthe erläuterte Hintergründe der Texte und brachte neben der Gitarre auch die Mundharmonika zum Einsatz.

Für viel Heiterkeit sorgte die von Annette Hauptführer verfasste und vorgetragene Geschichte „Weihnachten im Schuhkarton“. Jörg Battefeld und Julian Schwickerath knüpften nach der Pause mit ihrem Sketch „Was soll ich schenken?“ nahtlos an. Die Ideenpalette reichte von Schmuck über Konzertkarten bis zum Bügeleisen.

Passend zum Thema trug Annette Hauptführer zwei Gedichte von Joachim Ringelnatz vor. Der elfjährige Niclas Vaupel erntete für sein Akkordeonspiel vor dem Weihnachtsbaum großen Applaus. „Jingle Bells“ oder „In der Weihnachtsbäckerei“ lauteten zwei seiner vier Titel. Mit einer Pastorale von Corelli schloss Katharina Wagner den besinnlichen Nachmittag ab. Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins boten Schmalzbrote, Kochwürstchen, Nussecken, Kreppeln und verschiedene Getränke an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare