Heiztechnik-Firma Viessmann für Konzept „Effizienz Plus“ ausgezeichnet

+
Mit Urkunde und Pokal: (von links) Jörg Schmidt (Leiter Öffentlichkeitsarbeit Viessmann), Sabine Hermsdorf (Deutsche Bank) und Ariane Derks (Geschäftsführerin „Land der Ideen“).

Allendorf-Eder. Das Heiztechnik-Unternehmen Viessmann in Allendorf ist erneut für sein Nachhaltigkeits-Projekt „Effizienz Plus“ ausgezeichnet worden. Das Energie-Konzept gehört zu den Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“.

Dafür gab es einen Pokal und eine Urkunde – unterschrieben von Bundespräsident Christian Wulff, dem Schirmherrn der Aktion.

Der Wettbewerb solle gute Ideen in Kunst, Kultur, Wirtschaft und Ehrenamt öffentlich machen, erklärte Ariane Derks, Geschäftsführerin der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“. Dieses Markenzeichen wurde 2005 von Politik und Wirtschaft ins Leben gerufen. An jedem Tag des Jahres wird eine gute Idee prämiert, jetzt war dies „Effizienz Plus“ von Viessmann.

Beworben hatten sich bundesweit rund 2600 Projekte. Voraussetzung: Die Ideen müssen neu, außergewöhnlich und vorbildlich sein. „Viessmann zeigt vorbildlich, dass Klimaschutz und erfolgreiches Unternehmertum zu vereinbaren sind“, sagte Ariane Derks. Und Sabine Hermsdorf von der Deutschen Bank, die den Wettbewerb fördert, lobte: „Viessmann steht für zukunftsfähige und bezahlbare Heiztechnik.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare