Polizeimedaille verliehen

Helden des Alltags: Elias Bamberger und Raphael Metz ausgezeichnet

Verleihung der Kasseler Polizeimedaille 2017: Polizeipressesprecher Wolfgang Jungnitsch (links) mit Elias Bamberger (mitte) und Raphael Metz (rechts). Foto:  Schachtschneider

Frankenberg/Kassel. „Diese Menschen haben hingesehen, wo andere vielleicht weggeschaut hätten, sie haben mit Mut und Zivilcourage gehandelt, wo andere, aus welchen Gründen auch immer, untätig geblieben wären“, sagte am vergangenen Mittwochabend Polizeipräsident Konrad Stelzenbach im Polizeipräsidium Nordhessen.

Dort wurden vom Verein „Bürger und Polizei“ 14 Menschen aus Nordhessen mit der Kasseler Polizeimedaille“ ausgezeichnet. Darunter auch Raphael Metz aus Ellershausen und Elias Bamberger aus Geismar. Sie wurden für ihr mutiges Einschreiten bei einer Attacke gegen einen Autofahrer ausgezeichnet.

An den Abend des 10. September vergangenen Jahres werden sich Elias Bamberger und Raphael Metz noch länger erinnern: Damals schritten die beiden Freunde unweit der Ampelanlage unterhalb des Frankenberger Tores in Frankenberg ein, als ein dort bei Rot wartender Cabrio-Fahrer von einem Fußgänger tätlich angegriffen wurde.

„Für uns sind diese Menschen alle Helden des Alltags und gute Vorbilder für unsere Gesellschaft“, sagte Stelzenbach, der auch Präsident des Vereins Bürger und Polizei ist, vor den rund 180 Vereinsmitgliedern und Ehrengästen. „Wir alle sollten nie vergessen, dass auch wir mal in Bedrängnis oder eine Notsituation geraten könnten. Dann wären wir froh, wenn jemand den Mut hat und die Zivilcourage aufbringt, um zu helfen oder zu unterstützen“, mahnte der Präsident.

Mehr über das selbstlose Handeln der beiden Frankenberger lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare