Hundesportverein Ederbergland will Kindern helfen

"Helfer auf vier Pfoten" getestet

Burgwald/Frankenberg - Teams aus Hund und Mensch haben sich beim Hundesportverein Ederbergland gefunden, um „Helfer auf vier Pfoten“ zu werden. Den ersten Verhaltenstest haben sie bereits geschafft.

Die Teams aus Hund und Mensch arbeiten fleißig an den Voraussetzungen, um als „Helfer auf vier Pfoten“ zugelassen zu werden. Die „Helfer“-Teams sind ehrenamtlich, das Projekt gibt es mittlerweile bundesweit.

Die Hundeführer besuchen mit ihren Tieren Schulklassen, um den Kindern den richtigen Umgang mit Hunden beizubringen. Damit sollen etwa Beißunfälle vermieden werden.Mit pädagogischem Begleitmaterial können die Lehrer die Besucher vor- und nachbereiten.

Den richtigen Umgang mit den Vierbeinern möchten nun auch Mitglieder des Hundesportverein Ederbergland den Kindern beibringen. Unter Leitung der Trainerin Alexandra Wege haben die Teams in den vergangene Monaten an den Voraussetzungen gearbeitet. Aus Düsseldorf reiste daher Tierärztin Dr. Anne Christine Schleicher an, um das Verhalten der Begleithunde zu testen. Die Hunde werden in den Bereichen Gehorsam, akustische und optische Reize, Bedrohung und Begrenzung durch den Prüfer geprüft.

Nur wer im Team von Mensch und Hund den ersten Teil bestanden hat, wurde für den nächsten Test zugelassen: Dabei spielten Kinder im Schulalter - natürlich unter Aufsicht - laut und überschwänglich, um die Reaktion des Hundes zu testen.

Neben den Hundeteams aus dem Hundesportverein Ederbergland nahmen zudem zwei Mitglieder der Hundefreunde Frielendorf mit ihren Vierbeinern am Verhaltenstest teil. - Informationen über das ehrenamtliche Projekt gibt es bei Trainerin Alexandra Wege vom Hundesportverein Ederbergland oder auf der Seite www.hundesportverein-ederbergland.de im Internet. Auch Schulen, die sich über einen Besuch der „Helfer auf vier Pfoten“ freuen würden, können sich beim Verein melden. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare