Basar der Lebenshilfe-Werkstatt

Hennen, Blumen und ein alter Käfer

Frankenberg - Hölzerne Legehennen auf bunten Eiern, farbenfrohe Stiefmütterchen und ein Käfer-Cabrio zählten zum Angebot beim Frühlingsbasar der Frankenberger Lebenshilfewerkstatt.

Hunderte von Besuchern strömten am Wochenende schon in den frühen Morgenstunden in den Kuppelsaal der Werkstatt, der sich in frühlingshaftem Gewand zeigte. Kunstgewerbliche Artikel aus der Produktion der Frankenberger Lebenshilfewerkstatt sowie den Werkstätten in Allendorf, Bad Wildungen und Schreufa gingen weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln, die am benachbarten Stand des Brotgartens aus Kassel neben frischem Brot und leckeren Teilchen angeboten wurden. Das kulinarische Angebot wurde durch heiße Waffeln mit Kirschen und Leckereien vom Grill oder dem Mittagessen aus der hauseigenen Küche vervollständigt.

Kunstvoll bemalte Eier am Stand von Elsbeth Dreher und kleine, selbst gemachte Frühlingsbasteleien der benachbarten integrativen Kindertagesstätte sorgten für viel Interesse unter den Besuchern, die das schöne Frühlingswetter zu einem Ausflug in die Lebenshilfewerkstatt nutzten. Dafür wurden sie mit bunten Blumensträußen, zahlreichen kreativen Kunstwerken für Haus- und Gartenbereich und der Aussicht auf den Hauptgewinn der Lebenshilfe-Verlosung, einen weißen VW-Käfer, entschädigt.

Schüler der benachbarten Kegelberg- und Friedrich-Trost-Schule, Kinder aus der integrativen Kindertagesstätte und Senioren aus dem Seniorenzentrum in der Wilhelmstraße zählten zu den zahlreichen Besuchern, die sich bei herrlichem Sonnenschein ein Eis vor der Werkstatt schmecken ließen. Neben dem großen Angebot an kunstgewerblichen Artikeln sowie leckeren Gaumenfreuden gab es noch Führungen durch die Lebenshilfewerkstatt, die von Mitgliedern des Werkstatt­rates mit entsprechenden Erläuterungen zu Arbeitsabläufen begleitet wurden.(dd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare