Frankenberg

Herrlicher Chorgesang für guten Zweck

- Frankenberg (mba). Die Meistersänger aus Birkenbringhausen und der Kirchenchor von St. Marien baten mit herrlichem Gesang um Spenden für die Kirchenverschönerung.

Feinster Chorgesang erfüllte am Sonntagabend die katholische Marien-Kirche in Frankenberg. Der Männergesangverein Birkenbringhausen und der Kirchenchor gaben ein Benefizkonzert zugunsten des Altarwandgemäldes, das künftig das Gotteshaus schmücken soll. Die Birkenbringhäuser Sänger wurden ihrem Prädikat „Meisterchor“ vollauf gerecht und präsentierten ihre Stücke unter Leitung von Karl-Heinz Wenzel sehr klar, gefühlvoll und mit größter stimmlicher Präzision. Im Repertoire hatten sie zum Anlass passend Kirchenlieder und Gospel wie „O Herr, gib Frieden“ und „My Lord, what a morning“ sowie Stücke der Komponisten Schubert („Oh, wie schön ist diese Welt“) und Franz Abt („Die Abendglocken rufen“). Auch der Chor von St. Maria, geleitet von Gertrud Will, bot eine erstklassige Vorstellung. Der gemischte Chor sang drei Stücke, „Elisabeth von Thüringen, „Ave Maria“ und „Lobe den Herren meine Seele“. Den Auftakt zum Konzert und den Mittelteil übernahm der Ernsthäuser Organist Andreas Busching mit „Jesu meine Freunde“ von Bach und „Benediktus“ von Max Reger. Auch er bekam – wie die Chöre – verdient großen Beifall des Publikums, das sich für das herrliche Gratiskonzert mit Spenden für die Verzierung der Kirche bedankte. Die Besucher konnten sich Künstler-Skizzen des gerade entstehende Wandgemäldes ansehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare