25 Jahre Depro: Buntes Programm zum Geburtstag des Konzert-Veranstalters

Herzbuben rocken auch

Herzlich: Beim Depro-Jubiläum am Samstagabend in Gemünden gratulierten auch die Wildecker Herzbuben und das Trio Schwesterherz. Fotos:  nh

Gemünden. Solche Geburtstagsgäste hat nicht jeder: Die Wildecker Herzbuben und das Pop-Trio Schwesterherz haben der Firma Depro am Samstagabend in Gemünden musikalisch zum 25-jährigen Bestehen gratuliert. Die Firma Depro von Michael und Gundi Deuker hatte zusammen mit der Firma Print-Service von Deukers Eltern gefeiert, die es seit 40 Jahren im Ebsdorfergrund gibt.

650 Mitarbeiter und Gäste waren zu der Feier mit buntem Programm in die festlich geschmückte Sport- und Kulturhalle gekommen. Durch den offiziellen Teil führte Achim Bendel, Moderator des Radiosenders hr4. Er befragte die Familie Deuker zu den Anfängen ihrer Unternehmen und ließ sich Anekdoten aus 25 Jahren Depro-Concert verraten, in denen Musikgrößen wie Joe Cocker, Herbert Grönemeyer und Matthias Reim in Gemünden aufgetreten sind.

Spenden statt Geschenken

Familie Deuker engagiert sich auch gemeinnützig. Deshalb hatte sie ihre Gäste statt um Geschenke um Spenden für  die  Arbeit  des  Vereins für leukämie- und tumorkranke  Kinder in Marburg gebeten.

Zwischen einem Abendmenü und dem Mitternachtsbüfett gab es ein buntes Unterhaltungsprogramm. Die 17-jährige Lea-Marie Becker aus Kassel eröffnete die Musikshow auf der Bühne. Schwesterherz, die bei Depro unter Vertrag stehen, waren nicht nur ansehnlich, sondern boten auch stimmlich beste Unterhaltung.

Die bekanntesten Gäste des Abends waren die Wildecker Herzbuben – Wilfried Gliem und Wolfgang Schwalm. Die pfundigen Nordhessen, die einst mit Depro auf ihre erste Tournee gegangen waren, luden mit ihrem Herzilein zum Schunkeln ein und zeigten  mit dem Queen-Klassiker „I want to break free“, dass sie auch ganz anders können.

Auch Deuker-Tochter Christin hatte  einen Auftritt im Programm: in der Schlager-Revue der „Familie Malente“. Begleitet wurden die Auftritte auf der Bühne von Otti Bauer und seinem Orchester, dem Orchester des ZDF-Traumschiffs. (jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare