Erfolgreiche Teilnehmer ausgezeichnet

Hessenmeister im Motorkunstflug

Mit Trophäen: Die glücklichen Sieger der einzelnen Kategorien mit ihren Pokalen. Foto: Schmidt

Allendorf-Eder. Looping, Rolle und Sturzflug: Nach drei Tagen gingen am vergangenen Samstag die Hessischen Meisterschaften im Motorkunstflug zu Ende. Seit Donnerstag hatten 18 Piloten auf dem Flugplatz in Allendorf in drei Kategorien ihr fliegerisches Können gezeigt.

Gestartet wurde in den Kategorien „Advanced“, der schwersten, „Intermediate“ und „Sportsman“, der leichtesten Kategorie. Bei dem Wettbewerb nahmen nicht nur Hessen teil; auch Piloten aus anderen Bundesländern, sogar aus Österreich und Italien, flogen mit.

Der Titel „Hessenmeister“ wurde aber nur unter den hessischen Piloten vergeben - dabei wurde nicht nach den absoluten Punktzahlen entschieden, sondern danach, wie viel Prozent der möglichen Punkte ein Pilot in seiner Klasse errungen hatte - je nach Kategorie kann man nämlich unterschiedlich viele Punkte einfliegen.

In den Jahren zuvor fanden die Meisterschaften in Lauterbach statt. Aus technischen Gründen ist aber auf diesem Flugplatz die Tankstelle geschlossen - so fanden die Hessischen Meisterschaften im Motorkunstflug dieses Jahr das erste Mal in Allendorf statt. „Wenn es nach mir ginge, sind wir auch die nächsten Jahren hier!“, lobte Helmuth Neuf, der Veranstaltungsleiter, den Flugplatz.

Hessenmeister: 1. Platz: Norbert Werle (76,15 %), 2. Platz: Wolfgang Fuchs (70,50 %), 3. Platz: Lother Bieker (69,58 %).

Advanced: 1. Platz: Norbert Werle (9777,31 Punkte), 2. Platz: Jan Schiedek-Jacht (9073,13), 3. Platz: Wolfgang Fuchs (9051,95).

Intermediate: 1. Platz: Carsten Hillebrand (6512,97), 2. Platz: Jan Schröjahr (6296,82), 3. Platz: Michael Zacherl (6213,48).

Sportsman: 1. Platz: Tobias Jäschke (4968,78), 2. Platz: Jesper Schwengers (4938,97), 3. Platz: Christian Jakobskrüger (4421,65) (sh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare