Frankenberg

Ab heute „regiert“ Naumann

+

- Frankenberg (jos) Sichtlich bewegt verabschiedete sich Christian Engelhardt am Mittwoch als Frankenberg Bürgermeister von seinen engsten Mitarbeitern und gab Generalschlüssel, Mobiltelefon und Dienst-Laptop zurück.

Engelhardts tritt bereits am Donnerstag (1.12.) seinen neuen Job als Direktor des Landkreistages in Wiesbaden an. Bis die Frankenberger Ende Februar ihren neuen Bürgermeister gewählt haben, übernimmt der Erste Stadtrat Willi Naumann die Amtsgeschäfte. Er händigte Engelhardt gestern auch die Entlassungsurkunde der Stadt aus und nahm im Gegenzug Schlüssel und weitere Dienst-Utensilien entgegen.

Während Engelhardt tagsüber durch die verschiedenen Abteilungen und die Kindertagesstätten der Stadt getingelt war, um sich zu verabschieden, hatte er am Nachmittag einen kleinen Kreis in das Magistratssitzungszimmer eingeladen. Selbstironisch hatte er den großen Tisch mit vielen Gummibärchen dekoriert – Engelhardts gleichlautender Spott-Name heftete ihm seit seinem ersten großen Auftritt in Frankenberg an: Beim Wahlforum der FZ im Herbst 2003 hatte Engelhardt kräftig in die Schale gelangt, in der Gummibärchen auslagen.

Neben den Abteilungsleitern und EGF-Chef Karl-Heinz Schleiter hatte auch Personalrat-Vorsitzender Karl-Heinz Eckel lobende Worte zum Abschied parat. Im Namen der mehr als 150 Beschäftigten dankte Eckel für eine „vertrauensvolle Zusammenarbeit“. Es sei eine erfreuliche Zeit für das Personal gewesen, in der viele Dinge einvernehmlich umgesetzt worden seien.

Auch von seinen „Followern“ beim Internet-Nachrichtendienst „Twitter“ verabschiedete sich Engelhardt: „Übergebe jetzt meinen Blackberry an meinen Nachfolger und kann erst mal nicht twittern ... also erst mal Funkstille!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare