Kirchenpräsident prädigt in Bromdkirchen

Historischer Tag für Kirchengemeinde

+

Bromskirchen - Ein Gemeindefest bei herrlichem Sonnenschein, dazu der Besuch des höchsten Vertreters der Landeskirche: Für die Bromskirchener Kirchengemeinde war gestern ein großer Tag.

„Wenn Sie dem Kirchenpräsidenten schon immer eine Frage stellen wollten - heute ist die Gelegenheit“, ermunterte Marius Schmidt, Vorsitzender des Kirchenvorstands, die Besucher mit Blick auf das Gemeindefest, dem ein Festgottesdienst in der Martinskirche vorausging. Kirchenpräsident Dr. Volker Jung hielt die Predigt. Viele freie Plätze machten allerdings auch deutlich, dass ein Heiligabend-Gottesdienst inzwischen offenbar größere Bedeutung genießt als der Besuch des Kirchenpräsidenten - immerhin das Oberhaupt der evangelischen Kirche Hessen-Nassau (EKHN).

Die Gemeinde Bromskirchen mit Hallenberg liegt im nördlichsten Zipfel der Landeskirche. „Wir freuen uns, dass nach über 50 Jahren wieder ein Kirchenpräsident ins Randgebiet der EKHN kommt“, sagte Marius Schmidt zu Dr. Volker Jung. Martin Niemöller hatte damals die kleine Gemeinde besucht. Unter den Gästen in der Martinskirche war auch Dekan Gerhard Failing.

Zu verdanken sei der Besuch dem inzwischen pensionierten Pfarrer Ernst-Dieter Mankel, sagte Schmidt. Mankel hatte Volker Jung nach Bromskirchen eingeladen, nachdem vor einigen Jahren ein geplanter Besuch in Hallenberg nicht zustande gekommen war.

Ein großer Tag war gestern aber auch für Emma Hornig, die während des Festgottesdienstes von Ernst-Dieter Mankel getauft wurde.

Kirchenpräsident Volker Jung predigte über Jesaja 43, 1-7: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“ Es geschehe immer wieder, dass Menschen in Bedrängnisse gerieten. „Gott ist derjenige, der uns nicht fallen lässt“, sagte Jung.

Der Posaunenchor unter der Leitung von Marius Schmidt begleitete die Gemeindelieder. An der Liturgie wirkte auch der derzeitige Vakanzvertreter Pfarrer Albrecht Storck mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare