"Gegen den Willen": Philipp Daum über den Bereitschaftsdienst

Waldeck-Frankenberg. Die bundesweit einheitliche Telefonnummer 116 117 für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst (ÄBD) startet mit Beginn des neuen Jahres auch für weite Teile Waldeck-Frankenbergs. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteur Philipp Daum:

Lesen Sie auch

116 117: Einheitliche Telefonnummer für Bereitschaft ab Januar auch im Kreis

"Diese Nummer sollte man sich merken: Unter 116 117 bekommen Patienten in Waldeck-Frankenberg künftig außerhalb der Praxiszeiten Rat und Hilfe in medizinischen Fragen. Kritik gab es an dem Modell genug, doch die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hat die Reform durchgesetzt auch gegen den Willen vieler Bürger im Landkreis.

Die KV hat in diesem Zusammenhang auch immer wieder betont, dass es zu keiner Verschlechterung der medizinischen Versorgung für die Bevölkerung kommen wird.

An diesen Aussagen muss sich die KV nun messen lassen. Das von ihr ins Leben gerufene neue System mit zentralisierten Bereitschaftspraxen darf für die Patienten keine Nachteile bringen. Es muss sichergestellt sein, dass Menschen bei Beschwerden ohne großen Zeitverzug eine Praxis oder Apotheke in der Nähe aufsuchen können oder dass ein Hausarzt zügig bei ihnen vorbeischaut.

Sollten diese elementaren Dinge der Gesundheitsversorgung auf der Strecke bleiben, muss die Kassenärztliche Vereinigung bei ihrer Reform nachbessern."

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare