Heimatfest

Hoch zu Ross durch Rosenthals Straßen

+
Reitverein

Rosenthal - Es ist ein Ritual, dass das Rosenthaler Heimatfest in jedem Jahr von einem anderen Verein ausgerichtet wird. Am Wochenende ist der Reit- und Fahrverein dran. Die Verantwortlichen haben ein buntes, viertägiges Programm ausgearbeitet.

Zum Auftakt des Rosenthaler Heimatfestes steigt am Freitag, 6. Juli eine „Beach-Party“ im Festzelt am Fischewosse. Mit den DJs der „Powerplay-Disco“ aus dem Vogelsberg wurde ein bekanntes, renommiertes Team engagiert, dass in seiner Heimat regelmäßig für gute Stimmung sorgt.

Der Samstag beginnt um 14 Uhr im Festzelt mit einem Seniorennachmittag. Lydia Waßmuth hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, zu dem neben den Senioren aus Rosenthal, Willershausen und Roda auch Senioren aus dem benachbarten Hertingshausen erwartet werden. Tanzvorführungen der Rosenthaler Landjugend und der Kindergruppe wechseln sich ab mit musikalischen Beiträgen der Gitarrengruppe aus Roda. Karl Noll lädt mit seinem Akkordeon zum Mitsingen ein. Im Anschluss erläutern Tobias Lay und sein Team den Senioren die Kunst des „budo-wing-tsun“ erläutert - eine alte chinesische Kampfkunst, die heute zur Selbstverteidigung angewandt wird. Am Samstagabend um 19.30 Uhr marschieren die Vereine vom Rathaus zum Ehrenmal. Dort legt die Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins, Martina Niebisch-Lerch, einen Kranz nieder, begleitet vom Männergesangverein und dem kirchlichen Posaunenchor. Der Posaunenchor spielt ebenfalls beim anschließenden Marsch zum Festzelt auf.

Dort gibt es ab 20 Uhr Tanz und Unterhaltung mit handgemachter Musik von den Moskitos. Die Band spielt Melodien für Jung- und Alt, von Schlager bis Rock-Pop, von altbekannt bis topaktuell. Um 22 Uhr brechen die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern, begleitet von der Frankenberger Stadtkapelle, zu einem Fackelzug durch die Stadt auf. Die Feier geht anschließend bis in die Morgenstunden weiter.

Gottesdienst im Festzelt

Der Sonntag, 8. Juli, beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt, ebenfalls begleitet vom kirchlichen Posaunenchor. Um 13 Uhr zieht der Festzug durch die Straßen der Stadt. Angeführt von den Reitern des Reit- und Fahrvereins nehmen Rosenthaler Vereine, Vereine und Gruppierungen der Nachbardörfer sowie Ehrengäste teil. Den musikalischen Rahmen bilden die Stadtkapelle aus Frankenberg, der evangelische Posaunenchor aus Gemünden und der Musikzug der Gemündener Feuerwehr. Die Musikgruppen gestalten anschließend im Festzelt mit typischer Festmusik ein Nachmittagsprogramm. Abends ist wieder Tanz und Unterhaltung mit der Frankenberger Stadtkapelle angesagt.

Die Stadtkapelle sorgt auch beim Frühschoppen am Montag ab 10 Uhr für Stimmung. Das öffentliche Leben steht pünktlich zum Beginn des Frühschoppens still: Geschäfte und Firmen schließen ihre Türen, um den Mitarbeitern die Teilnahme zu ermöglichen. Gespannt sind die Rosenthaler auch auf den Jux-Umzug ab 14 Uhr. Bei diesem Umzug werden traditionell Geschichten aus dem städtischen Miteinander charmant verpackt zum Besten gegeben.

Tanz zum Festausklang

Der letzte Höhepunkt des Rosenthaler Heimatfestes ist der Montagabend: Ab 20 Uhr spielen die Moskitos wieder zum Tanz auf. Wie in jedem Jahr werden nicht nur Besucher aus Rosenthal, sondern auch aus dem gesamten Umland erwartet. Unter anderem treffen sich Einwohner aus dem Burgwald, der Bunstuth, des Frankenberger- und Marburger Landes zum Festausklang in dem kleinen Städtchen.

Ein umfangreiches Gastronomieangebot erwartet die Besucher während des Rosenthaler Heimatfestes ebenso, wie ein großer Rummel mit Autoscooter, Kinderkarussell, Losbude und vielen weiteren Attraktionen.(r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare