Frankenberg

Ein Höhepunkt des Rathausfestes: „Paddy goes to Holyhead“

- Frankenberg (jos). Darauf haben viele lange gewartet: Endlich kommt „Paddy goes to Holyhead“ mal wieder nach Frankenberg. Die Band spielt am Sonntag ab 19 Uhr zum krönenden Abschluss des Rathausfestes.

Im Jahr 1988 gegründet, feierte die Band um Frontmann Paddy Schmidt in den 90er Jahren ihre größten Erfolge. Ohrwürmer wie „Bound Around“, „Johnny went to war“ oder „Far away“ sind die großen Hits der Formation, die die Fans bei Konzerten bis heute in Wallung bringen. Unvergessen sind vielen Frankenbergern die Auftritte von „Paddy goes to Holyhead“ in der Region – etwa beim Frankenberger Burgbergfestival oder auch beim Hessentag in Korbach. In Frankenberg war Paddy Schmidt in den vergangenen Jahren nur ohne Band zu hören – und selbst mit seinem Soloprogramm zog er stets viele Fans in den Irish Pub „Klimperkasten“. Selbst wer sonst kein großer Freund von Irish-Folk-Musik ist: Die rockig bis poppigen Folk-Songs von „Paddy goes to Holyhead“ sind ungemein partytauglich, sie verbreiten Stimmung, sind tanzbar und machen einfach nur Spaß. Hinzu kommt die große Spielfreude der Musiker – sie ließ die wohl bekannteste Folk-Rock-Band Deutschlands in den vergangenen Jahren ein keltisches Feuerwerk nach dem anderen abbrennen. Paddy Schmidt (Gesang, Gitarre, Mundharmonikas) und Jo Naumann (Akkordeon, Keyboards, Gesang) sind die beiden Aktivisten der ersten Band-Jahre. Mit dem Bassisten Uhu Bender und dem Trommler Dirk Schäfer verbindet die Band eine lange Freundschaft, und die junge Nicole Sessler hat sich bereits nach kurzer Zeit als „Teufelsgeigerin“ den Platz in den Herzen der Fans erobert. Mehr zum Rathausfest lesen sie in der FZ-Donnerstagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare