Herbert Turian ist seit der Gründung Vorsitzender des Vereins für naturnahe Erholung

Die Hütte als Herzstück

Gilt als sein zweites Zuhause: Herbert Turian vor der Seegerteichhütte des Vereins für naturnahe Erholung Rosenthal. Foto: Moniac

Rosenthal. Reisen und Wandern, das hat Herbert Turian aus Rosenthal schon seit jeher geliebt. Dazu kommt eine ausgeprägte soziale Ader, die sich in der Mitarbeit bei vielen Vereinen auswirkt. Mit allem zusammen besitzt Herbert Turian ein Hobby, dessen Organisations-Unterlagen mittlerweile ein ganzes Zimmer füllen.

Als ehemaliger Eisenbahner sah Turian schon früh Möglichkeiten, Fahrten und Besichtigungen für seine Mitbürger zu planen und zu leiten. „Ich habe selber viel von Europa gesehen, und das wollte ich auch für andere ermöglichen“, erzählt er. Im ländlichen Raum sei das Reisen lange Zeit nicht so selbstverständlich gewesen, wie es heute für viele ist.

Seit 1960 arbeitete Turian im Vorstand des TSV Rosenthal mit, zunächst als Kassierer und von 1976 bis 2009 als Leiter der Wanderabteilung. Im November 2000 wurde der Verein für naturnahe Erholung aus der Taufe gehoben, dessen Vorsitzender Turian bis heute ist. Für Wanderfreunde wird dort jedes Jahr ein reichhaltiges Angebot an Wanderungen, Treffen und Radtouren ausgearbeitet.

Neben der Erkundung des Burg- und des Kellerwaldes werden auch weiter entfernte Ziele angesteuert – im nächsten Jahr etwa eine neuntägige Rucksackwanderung auf dem Meraner Höhenweg und Touren in Vogelsberg und Taunus.

Als Herzstück des Vereins gilt die Seegerteichhütte vor den Toren Rosenthals, deren Rast- und Feiermöglichkeiten von vielen Naturfreunden geschätzt werden. Nach der durch einen Brand vollständigen Zerstörung im Mai 2010 wurde die Hütte im Rekordtempo wieder aufgebaut und ist erneut Startpunkt und Ziel von Rundwanderungen und Ort für gemütliche Begegnungen.

Herbert Turian und seine Vereinskollegen haben im Laufe der Jahre unter anderem zehn Rundwanderwege angelegt, deren Pflege zeitintensiv ist und umfangreicher Sorgfalt bedarf. Stolz sein dürfen die Wanderfreunde auch auf den mit der Zertifizierung „Premiumwanderweg“ ausgezeichneten Wanderweg „Franzosenwiesen“, der mit sehr guter Beschilderung und abwechslungsreichen Natureindrücken höchsten Wandergenuss garantiert.

Turian hat in den vielen Jahren seiner Tätigkeit in Vereinen zahlreiche Ehrungen erhalten. So wurde er beispielsweise mit der Ehrennadel des Landessportbunds Hessen und den Ehrennadeln in Bronze, Silber und Gold des Hessischen Tischtennisverbandes ausgezeichnet.

Bereits 1996 erhielt er den Ehrenbrief des Landes Hessen, und bei den Vereinen TSV Rosenthal und MGV Langenstein wird er als Ehrenmitglied geführt.

Im vergangenen Jahr kündigte der 73-Jährige an, 2012 seine Vorstandsarbeit im Verein endgültig niederlegen zu wollen. Natürlich möchte er weiter mitwandern und sich auch weiterhin für die verschiedenen Belange einsetzen, aber eben eher aus der zweiten Reihe.

Mehr Zeit für Gitarrenspiel

Außerdem möchte er mehr Zeit zum Gitarrenspiel haben, und auch sein großer Garten verlangt regelmäßige Pflege. Dazu lockt die große weite Welt, von der er zusammen mit seiner Frau noch ein gutes Stück sehen will.

seegerteichhuette.de

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare