Rosenthal

Hunderte Besucher beim Ostermarkt

- Rosenthal (apa). Eier gibt es zwar nur in einer Form – aber jede erdenkliche Variante an Farbe, Dekoration und Größe war am Sonntag beim Ostermarkt in der Sport- und Kulturhalle zu sehen.

Echte Eierschalen, mit Kratztechnik, mit getrockneten Blumen und Gräsern, mit Wachs, Farbe oder Tusche kunstvoll verziert, machten einen Schwerpunkt aus. Der Arbeitskreis „Kunst, Kultur und Brauchtum“ (KKB) hatte zahlreiche Aussteller in die Sport- und Kulturhalle geholt. Nicht nur Handwerker und Künstler aus dem Frankenberger Land, sondern auch aus Waldeck, aus dem Marburger Land, aus Melsungen und aus Wuppertal stellten ihre Waren in Rosenthal aus, einige zum ersten Mal. Von klassischen verzierten Hühnereierschalen über bemalte Taubeneier, kleinen Kränzen aus Wachteleiern und Kerzen in Gänse­eierschalen bis hin zu Eiern aus Holz, Glas und Kunststoff war die ganze Bandbreite zu sehen. Aber auch andere Kunst- und Handwerkswaren fanden das Interesse der Besucher.

Zahlreiche Besucher ließen das Mittagessen zu Hause ausfallen und stärkten sich mit Würstchen, Schnitzeln, Kartoffelsalat oder Kuchen. Die Frauen der Willershäuser Spinnstube hatten den Verkauf übernommen und ebenso wie der Vorstand der Landfrauen und die Aussteller Kuchen gespendet.

Der gesamte Erlös aus dem Verkauf von Essen und Getränken sowie der Tombola wird auch in diesem Jahr wieder an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder gespendet. Ludwig Müller vom Arbeitskreis „Kunst, Kultur und Brauchtum“ zeigte sich am Nachmittag sehr zufrieden mit dem Verlauf des Ostermarktes.

Mit einigen Beiträgen trugen der Rosenthaler Posaunenchor und die Landjugend zum Rahmenprogramm bei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare