Neue Fünftklässler an der Edertalschule

"Ihr seid die neuen Gesichter der Schule"

+
Lehrer Franz Seitz begrüßte die neuen Schüler und schenkte jedem einen Terminplaner. Stolz schüttelten die neuen Fünftklässler ihrem Lehrer die Hand.Fotos: Mark Adel

Frankenberg - Von der heimeligen Grundschule aufs "große" Gymnasium: Diesen Schritt haben gestern Morgen 138 Fünftklässler an der Edertalschule gewagt. Sie sind von Schulleiter Stefan Hermes und ihren Klassenlehrern in Empfang genommen worden.

„Vielleicht ist der ein oder andere noch ordentlich aufgeregt“, sagte Hermes während der Feierstunde in der vollbesetzten Kulturhalle. Schließlich hebe es neue Klassemkameraden, neue Lehrer, ein neues Schulgelände und neue Unterrichtsfächer. „Aber eines müsst ihr nicht haben: Angst“, betonte der Schulleiter.

Er lud die Sextaner ein, das Angebot im Unterricht und in den AGs zu nutzen. „Erforscht eure neue Schule, fragt uns Löcher in den Bauch. Ihr seid die neuen Gesichter an unserer Schule.“

Kerstin Engelhard, Vorsitzende des Fördervereins und des Schulelternbeirats, begrüßte ebenfalls Kinder und Eltern. „Ihr habt eine gute Wahl getroffen“, sagte sie über den Schulstart an der Edertalschule. Auch sie appellierte an die Schüler, sich über den Unterricht hinaus zu engagieren in einem der zahlreichen Angebote der Schule - etwa in den naturwissenschaftlichen MINT-Projekten, im Chor, der Bigband, dem Orchester oder einer den andern Arbeitsgruppen. Die Eltern rief sie zum Engagement im Förderverein, Elternbeirat oder der Mediathek auf. „Eltern-Arbeit kommt ausschließlich ihren Kindern zu Gute.“

Anschließend nahmen die Klassenlehrern Kirsti Reichelt, Franz Seitz, Ingrid Obermann, Lea Böcher und Birgitta Schlinkert die 138 Kinder in Empfang und führten sie in die Klassen. Unter den fünf Klassen bietet das Gymnasium mit dem musikalischen Schwerpunkt auch wieder eine Orchesterklasse mit 30 Fünftklässlern. Die musikalische Umrahmung der Feierstunde übernahmen die Orchesterklasse 6 unter der Leitung von Gertrud Will, die Bigband von Torsten Herguth, der Unterstufenchor von Gertrud Will und das Jugendsinfonieorchester mit Dirigent Markus Wagener.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare