„home & living“ eröffnet im September

Illerhaus: Schreiber und Flemming gehen

Marion und André Kreisz: In ihrem „Illerhaus“ in der Frankenberger Fußgängerzone wollen sie schon Ende September die neue Ladenfläche „home & living“ eröffnen. Dort sollen Artikel aus dem Bereich Heimtextil und Frottier angeboten werden. Foto:  mjx

Frankenberg. Neuigkeiten vom Frankenberger „Illerhaus“ im Herzen der Fußgängerzone: In das Geschäftshaus in der Neustädter Straße wird bald neues, anderes Leben einkehren.

Schon Ende September wird dort eine von André und Marion Kreisz nebst Team neu inszenierte „home & living“-Fläche eröffnen – ganz nach dem Motto „volle Fahrt voraus“ für die Frankenberger Fußgängerzone. Die Buchhandlung Schreiber und Geschenkideen Flemming werden sich allerdings aus dem „Illerhaus“ zurückziehen.

„Wir haben festgestellt, dass im Sortiment in der Stadt die Produktgruppe Heimtextil und Frottier in Verbindung mit Lifestyle-Artikeln stark unterrepräsentiert ist“, sagt Geschäftsführer André Kreisz. Dieses Sortiment wolle er nun in seinem Geschäftshaus verstärkt in den Fokus stellen.

„Wir setzen auf Innovation, wollen der Stadt neue Impulse verleihen und die Fußgängerzone bereichern“, sagen André und Marion Kreisz. Erst vor knapp vier Jahren hatten sie das Einkaufshaus in der Neustädter Straße – das frühere Kaufhaus Pausch – wieder eröffnet, zunächst als „Haus Eitzenhöfer II“, später unter dem Namen „Illerhaus“. Die einzige Rolltreppe in der Frankenberger Geschäftswelt ist das Markenzeichen des „Illerhauses“, Stammsitz des Unternehmens ist das Modehaus Eitzenhöfer in der Bahnhofstraße.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare