Im Landkreis erhöht sich Zahl der Infizierten um 27 Personen auf 234

Corona in Bad Arolsen: Infektionsherd in der Kernstadt

Abstrich für  Corona
+
Abstrich für Corona

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg hat sich die Zahl der aktuell Infizierten um 27 Personen auf 234 erhöht. In Bad Arolsen gibt es Verbindungen zu Infektionen in den Kreisen Kassel und Schwalm-Eder. Das hat die Kreisverwaltung am Donnerstag mitgeteilt.

Waldeck-Frankenberg – Die 7-Tages-Inzidenz pro 100 000 Personen stieg jedoch nur leicht auf 93,4 im Vergleich zum Vortag (90,8), teilt der Landkreis in seinem täglichen Lagebild mit. Insgesamt sind 776 Personen genesen (+8).

In stationärer Behandlung befanden sich am Donnerstag 60 Personen, das sind sieben mehr als am Vortag. Die Zahl der Intensivpatienten bleibt mit fünf unverändert.

In Bad Arolsen, wo 59 Personen infiziert sind (+ 4 zum Vortag), hat sich laut Kreisverwaltung Waldeck-Frankenberg gezeigt, dass etwa die Hälfte der Infektionen auf einige Familien in der Kernstadt zurückzuführen seien, „die auch im Zusammenhang mit Infektionen in den Kreisen Kassel und Schwalm-Eder stehen“. In Bad Arolsen hätten sich die Infektionen mit dem Coronavirus zuletzt stetig erhöht.

Ob Ausgangspunkt dafür eine Hochzeit oder sonstige Zusammenkünfte waren, lasse sich anhand der vorliegenden Informationen nicht mit Gewissheit sagen, „da sich die Infektionsketten hier nicht lückenlos zurückverfolgen lassen. Die andere Hälfte des Infektionsgeschehens in Bad Arolsen verteilt sich diffus in der Kernstadt und in einigen Ortsteilen“, heißt es in einer Pressemitteilung abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare