Kemal Güner zu Gast bei Petra Hegmann – Gespräche sollen fortgesetzt werden

Imam besuchte Dekanin

Austausch: Zu einem Vorstellungsgespräch besuchte der neue Imam in Frankenberg, Kemal Güner, jetzt Dekanin Petra Hegmann im Frankenberger Dekanat Auf der Burg. Im Bild: (von links) Mustafa Almez vom Türkisch-Deutschen Verein, der Vorsitzende der Moschee-Gemeinde Ali Korkmaz, Imam Kemal Güner, Dekanin Petra Hegmann und Manfred Berger, der Vorsitzende des Türkisch-Deutschen Vereins in Frankenberg. Foto: Siegesmund

Frankenberg. Mit einem Besuch von Kemal Güner, dem neuen Imam der muslimischem Moschee in Frankenberg, bei Dekanin Petra Hegmann im Dekanat wurden jetzt die Gespräche zwischen der muslimischen Gemeinde und den christlichen Gemeinden in Frankenberg fortgesetzt.

Begleitet wurde der Imam bei seinem Vorstellungsbesuch im Dekanat Auf der Burg vom Vorsitzenden der Moschee-Gemeinde, Ali Korkmaz, von Vorstandsmitglied Mustafa Almez und von Manfred Berger, dem Vorsitzenden des Türkisch-Deutschen Vereins. Die Vermittlung solcher Kontakte wie zwischen Imam und Dekanin gehören zu den besonderen Anliegen des Vereins.

Wie schon bei einem Besuch bei Pater Norbert von der katholischen Gemeinde gab es auch bei diesem Treffen einen regen Gedankenaustausch über das Leben und die Arbeit in den jeweiligen relgiösen Gemeinschaften. Von beiden Seiten wurde die Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, Gelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen zu organisieren, um das Zusammenleben zu fördern und Vorurteile abzubauen. Dabei wurde begrüßt, dass die öffentlichen interkulturellen Gespräche mit kompetenten Referenten fortgesetzt werden sollen.

So wird am 10. November in der Moschee in der Adalbert-Stifter-Straße in Frankenberg der Dialogbeauftragte der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religionen in Hessen, Selçuk Dogruer, zu Gesprächen zur Verfügung stehen.

Von Jürgen Siegesmund

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare