Immer mehr Menschen psychisch krank - Psychiater fehlen

Waldeck-Frankenberg. Depressionen, Angsterkrankungen, Burnout: Die Zahl der Menschen mit psychischen Erkrankungen nimmt immer mehr zu. In Waldeck-Frankenberg zeigt sich diese Entwicklung an der Patientenzahl in der Institutsambulanz der Vitos-Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Haina-Kloster:

Bei deren Gründung vor 25 Jahren wurden 200 Patienten im Jahr behandelt. Jetzt sind es 14.000. „Die Tendenz ist steigend“, sagt der langjährige Leiter der Ambulanz, Lutz Lenhard.

Gegründet worden war die ambulante Einrichtung der psychiatrischen Klinik, um stationäre Aufenthalte zu verhindern oder zumindest zu verkürzen. Doch immer mehr steigt die Ambulanz in Haina, die auch eine Außenstelle in Korbach hat, in die allgemeinpsychiatrische Betreuung ein. Denn bei den niedergelassenen Psychiatern und Psychologen im Landkreis gibt es monatelange Wartezeiten, schildert Lenhard.

Auch Patienten der Institutsambulanz müssen mit Wartezeiten von vier bis sechs Wochen rechnen, wenn es sich nicht um Notfälle wie beispielsweise Selbstmordgefahr oder akute Psychosen handelt. Immer mehr psychisch Kranke auf der einen Seite und fehlende Psychiater auf der anderen Seite.

So beschreibt Lenhard das Dilemma in der psychiatrischen Versorgung – und der Institutsambulanz in ihrem Jubiläumsjahr. „Uns fehlen in Haina und Korbach mindestens drei Fachärzte“, sagt der Leiter. „Wenn schon in Unistädten wie Marburg Psychiaterstellen nicht besetzt werden können, ist es auf dem Land noch mal viel schwieriger“, betont er. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine und Waldecker Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare