Fünfjährige leidet an bakterieller Hirnhautentzündung

Infektion mit Meningokokken in Rosenthal ist bestätigt

Rosenthal. Der klinische Verdacht einer Meningokokken-Meningitis-Erkrankung bei einem Kind aus Rosenthal hat sich bestätigt, teilte der Landkreis mit.

Das hätten gestern mikrobiologische Untersuchungsergebnisse gezeigt. In weiteren Untersuchungen werde nun versucht, den Serotyp – also den Bakterientyp – zu bestimmen. Diese Tests sind sehr aufwendig, sagt Landkreis-Sprecherin Ann-Kathrin Heimbuchner. Daher sei erst in einigen Wochen mit einem Ergebnis zu rechnen. 

Eine entsprechende Impfempfehlung könne somit noch nicht gegeben werden. Die Ständige Impfkommission empfiehlt grundsätzlich die Impfung gegen Meningokokken der Serogruppe C für alle Kinder möglichst früh im zweiten Lebensjahr.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion