Aus grün wird strahlendes Weiß

Infrarottechnik: Viermündener Mike Schwarz machte das Bild des Jahres

+
Infrarotaufnahme: Mike Schwarz ist leidenschaftlicher Fotograf. Hier hat er sich - mit seiner Spezialkamera - auf einer Wiese in der Nähe seines Heimatortes Viermünden ablichten lassen.

Viermünden/Kusterdingen. Erfolgreiche Fotografien mit Infrarottechnik macht der gebürtige Vermündener Dr. Mike Schwarz und wurde dafür ausgezeichnet. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als habe er die Fotos im tiefsten Winter aufgenommen, als alles mit einer dicken Schneeschicht bedeckt war. Bei näherem Betrachten wird man jedoch stutzig.

Denn, die weißen Bäume stehen in vollem Laub und auch das hohe Gras eher auf Sommer hindeutet. Des Rätsels Lösung: Er hat die Bilder mit einer Spezialkamera für Infrarotfotografie gemacht. Und zwar so gut, dass er für eines seiner abgelichteten Motive von einem Fotojournal mit dem Preis für das beste Bild des Jahres 2013 ausgezeichnet wurde.

Das Bild von Schloss Lichtenstein, bekannt als Märchenschloss Württembergs, wurde von der Jury des Fotojournals „r72“ in der Sparte „Infrared Photografy Group“ gekürt. Zur Auswahl standen zwölf Fotos, die von den jeweiligen Monatssiegern gestellt wurden. Insgesamt waren im ganzen Jahr 720 Fotos eingereicht wor

„Blattgrün erscheint im nahen Infrarot strahlend weiß, da Chlorophyll im infraroten Bereich transparent ist und somit das Licht an dem in der Pflanze enthaltenen Wasser reflektiert werden kann“, erklärt der promovierte Ingenieur die besondere Wirkung seiner Fotos. Dieses Phänomen der Infrarotfotografie werde - nach seinem Entdecker Robert Wiliams Wood - auch Wood-Effekt genannt, erklärt Schwarz. (bs)

Wie Schwarz zur Infrarot-Fotografie kam, was ihn daran fasziniert und wie das Siegerfoto aussieht, das lesen und sehen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare