Karin Prause erprobt exotische Kochrezepte zum Weltgebetstag der Frauen

Mit Ingwer und Zimt

Rote Paprika und Ingwer: Karin Prause benötigt sie in diesem Jahr zum Weltgebetstag für ihre scharf gewürzten Gerichte aus dem Themenland Malaysia. Fotos: Völker

Frankenberg. In der Küche von Karin Prause am Hauberner Ring duftet es nach Ingwer, Gemüse-Reis dampft und verbreitet einen Hauch von Zimt-Aroma. Nicht nur mit Worten, Liedern und Bildern will die 73-Jährige im Kreis ihrer Frankenberger Frauengruppe am Weltgebetstag auf das Partnerland Malaysia einstimmen, sondern auch über alle anderen Sinne.

Bereits zum sechsten Mal hat sie ein kleines Rezeptbuch mit landestypischen Gerichten entwickelt, das am 2. März, dem Weltgebetstag 2012, zusammen mit kulinarischen Kostproben im Anschluss an die Gottesdienste im Kirchenkreis Frankenberg verschenkt werden wird.

Angebot für Gemeinden

Pfarrerin Andrea Wöllenstein, zuständig für Frauenbildung im Sprengel Marburg, ist über diese Initiative glücklich und bietet die Rezepte von Karin Prause auch in anderen Kirchengemeinden an. „Es ist Tradition geworden, dass wir Frauen am Abend des Weltgebetstages an gedeckten Tischen noch Zeit finden zum gemeinsamen Essen und Gespräch, wobei leicht zu servierendes ‚Fingerfood’ aus dem Gastland besonders praktisch ist“, sagt die erfahrene Köchin Karin Prause, die ihr Hobby in den Dienst des Weltgebetstags gestellt hat. Auch Kuchen seien sehr gefragt.

Wechselnd finden in Frankenberg die Weltgebetstage in der evangelischen oder katholischen Gemeinde statt. Die im Jahr 2000 erstmals verteilten Liedblätter zum Gottesdienst wurden in den Folgejahren noch um Informationstexte erweitert, 2006 bot Karin Prause beim Themenland Südafrika erstmals ein Rezept für „Boboties“, einen herzhaften Hackfleischauflauf, an. Seitdem fragen die Frauen sie immer schon: „Was gibt es denn nächstes Jahr?“

Eine „leichte Brise vom Pazifik“ durchwehte ihre Vorschläge für Gerichte aus Papua-Neuginea beim Weltgebetstag 2009, Fische als biblisches Thema spielten 2011 beim Schwerpunkt Chile eine wichtige Rolle. Die Vielfalt der Ethnien und Religionen des diesjährigen Themenlandes Malaysia mit unterschiedlichen Speisegewohnheiten spiegelt sich auch in 19 Rezepten, die Karin Prause erprobt und leicht nachkochbar abgewandelt hat.

Ehemann fasst mit an

Ihr Ehemann Ralf hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur, wie sie sagt, zu ihrem „Sekretär für den Weltgebetstag“ entwickelt, der am PC bei der Gestaltung und Druckvorbereitung der Rezeptblätter hilft. Er fasst auch in der Küche mit an und testet die oft recht exotischen Geschmacksnoten. Er hat seiner Frau im Familienkreis vor ein paar Jahren schon anerkennend eine zünftige Kochmütze überreicht, die sie allerdings nur bei ganz besonderen Gelegenheiten aufsetzt.

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare