Jägerschau mit 110 Hirschgeweihen in der Ederberglandhalle

Frankenberg. 110 Hirschgeweihe sind bei der Geweihschau der Rotwildringe Burgwald-Kellerwald und Hessisches Rothaargebirge ausgestellt und bewertet wurden.

Veranstalter war die Jägervereinigung Frankenberg, deren Bläsergruppe die öffentliche Schau in der Ederberglandhalle eröffnete. Hans Ammenwerth, Vorsitzender der Jägervereinigung, begrüßte besonders den langjährigen Rotwildsachverständigen Gunther Berendes, Verwaltungsdirektor Thomas Vorneweg als Vertreter des Kreises, den Rotwildsachverständigen des Lahn-Dill-Kreises, Bernd Weide und den Referenten des Tages, Dr. Michael Petrak.

Thomas Vorneweg darauf hin, dass die Geweihe für die Jäger wichtige Aufschlüsse über den Zustand des Wildes geben. Er zollte ihnen Anerkennung für ihre Arbeit und appellierte an sie, trotz Jagdsteuererhöhung in ihrem Engagement nicht nachzulassen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare