Ehrung für Marco Schelberg im Gottesdienst

Jahrelang für das Krippenspiel zuständig

+

Frankenau - Viele Kinderstimmen erklangen am Sonntag beim Familiengottesdienst in der Frankenauer Kirche mit Pfarrerin Henriette Quapp-Wahl. Marco Schelberg wurde für sein Engagement geehrt.

Die jüngsten Gottesdienstbesucher gestalteten in drei Chören den Gottesdienst zum vierten Advent. Nach dem Gemeindelied „Wir sagen euch an“, sangen 21 Mädchen und Jungen der Kellerwaldschule ein Winterlied. Bettina Schmidt leitete den Schulchor und begleitete den Gesang der Schüler mit der Gitarre. Heitere Lieder trugen auch die Kinder vom lebendigen Adventskalender mit Daniela Caspar vor. Posaunenchorleiter Hermann Bischoff stellte der Gemeinde in der Frankenauer Kirche die jüngsten Bläser vor: Die meisten üben erst seit einem Jahr und meisterten ihren Auftritt mit Trompete, Tenorhorn oder Tuba mit Bravour. Daniela Caspar, Waltraud Möbus und Lena Vollmerhause unterstützten den Bläsernachwuchs.Pfarrerin Henriette Quapp-Wahl trug einen Tag vor Heiligabend die passende Geschichte „Es ist noch ein Tag bis Weihnachten“ vor. Die Konfirmanden verteilten gelbe Sterne unter den Gottesdienstbesuchern, die ihre Wünsche und Gedanken niederschrieben. Alle Teilnehmer trugen zum Schmuck des großen Weihnachtsbaums im Altarraum bei. „Frieden in der Welt“, „Strahlende Augen“, „Liebe für alle Menschen“, „Viel Erfolg für meine Kinder“ und ganz oft „Gesundheit“ stand auf den Sternen. Pfarrer Harald Wahl half mit der Stehleiter beim Aufhängen.

Mit einem Buchgeschenk ehrte die Pfarrerin im Anschluss Marco Schelberg, der seit sechs Jahren mit Frankenauer Kindern und Jugendlichen das Krippenspiel für Heiligabend einübt. Schelberg gab den Dank an die Akteure zurück. „Wir haben immer viel Spaß bei den Proben“, sagte der Germanistik-Student, der ein Krippenspiel sogar selbst schrieb.

Die Lesungen und Abkündigungen im Gottesdienst übernahm Manuela Pilger. Udo Engel-Kroll spielte die Orgel. Die Kollekte war für die Frankenauer Kirchengemeinde bestimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare