Geburten im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Ein Jahrgang mit Sophies und Maximilians

+
Maximilian und Sophie: Keine Namen wählten die Eltern in Waldeck-Frankenberg im vergangenen Jahr häufiger für ihre Neugeborenen aus als diese beiden. Deutschlandweit waren Ben und Emma am beliebtesten – auch sie waren im Landkreis unter den am häufigsten vergebenen Vornamen.Fotos: Andrea Pauly

Waldeck-Frankenberg - In Frankenberg haben 15 Sophies das Licht der Welt erblickt. Es war im vergangenen Jahr der beliebteste Mädchenname unter den 414 Neugeborenen in der Ederstadt. Auch in Korbach war es der Lieblingsname für junge Eltern. Für Jungs war der Name Maximilian sehr beliebt.

Emma und Ben waren die beliebtesten deutschen Vornamen im Jahr 2014. Im Landkreis Waldeck-Frankenberg sieht das etwas anders aus: Sophie und Maximilian haben es auf dem Namens-Treppchen ganz nach oben geschafft. In Frankenberg wurden 15 Sophies geboren, in Korbach fünf weitere. Einige weitere Sophies leben seit dem vergangenen Jahr in Haina und Volkmarsen.

Den Trend zu Emma und Ben gibt es aber auch in der Region: Drei Bens in Korbach, sieben weitere in Volkmarsen, wo auch zehn Emmas das Licht der Welt erblickten. Auch in Diemelsee war der Name Emma sehr beliebt. Ebenso im Frankenberger Krankenhaus, das die meisten Geburten im Landkreis zählt: „Emma und Emily waren unter den beliebtesten Namen für Mädchen“, berichtet Chefarzt Dr. Volker Aßmann. Bei den Jungs seien Mika und Jonah besonders häufig gewählt worden.

Paul-Milon und Lia-Nala haben im Kreis ihres Jahrgangs die exklusiveren Namen bekommen. Zu den ungewöhnlichsten Namen im Frankenberger Krankenhaus gehörten laut Volker Aßmann auch Amos Tadeus und Ole Tjark bei den Jungen, sowie Glenda Friederike und Himena Marie bei den Mädchen.

Innerhalb der Standesamtsgemeinschaft von Bad Arolsen und Volkmarsen leben 395 im Jahr 2014 geborene Kinder. Über 215 neue Erdenbürger freut sich Korbach und 285 Neugeborene verzeichnete Edertal in 2014. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl beurkundete auch die Gemeinde Burgwald mit 45 Babys viele Geburten, ebenso wie Hatzfeld mit 27 Neugeborenen.

Von Andrea Pauly und Patricia Kutsch

Mehr über die Geburten und die Babynamen im Landkreis lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare