Klimperkasten lädt am Sonntag, 1. September, ab 11 Uhr ein

Jazz mit Doc-Hassel-Quartett

Frankenberg - Zu einem "Sunday Morning Special Concert" lädt der Klimperkasten am 1. September, 11 Uhr, ein. Musik macht kein geringerer als "Doc Hassel", langjähriger Lehrer an der Edertalschule.

Das „Doc-Hassel-Quartett“ wurde im März gegründet und besteht aus Dr. Peter Hassel (Saxophon und Gesang) und drei Schülern des Jugendsymphonieorchesters der Edertalschule: Benedikt Kantert (Piano), Mike Theiß (Kontrabass) und Lennart Gabriel (Percussions).

Hassel hatte schon lange die Idee, mit einer Jazz- und Swing-Kombo zu musizieren. „Es ist ein Glücksfall gewesen, die geeigneten Musiker für dieses Vorhaben gefunden zu haben“, verweist er auf den Pianisten und den Zupfbassspieler, die ohne Noten spielen, also improvisieren können. Eine ideale Ergänzung sei der Schlagzeuger, der den Jazzbesen zu handhaben versteht. „Nach nur kurzer Probezeit trat das Quartett bereits bei der Jubiläumsfeier des Frankenberger Lions-Clubs auf.“

Mit dem Auftritt am Sonn-tag will sich das Quartett erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Das „Doc-Hassel-Quartett“ verspricht klassische Jazz- und Swing-Titel von Armstrong bis hin zur Filmmusik aus „Casablanca“.

„Rolf’s Irish Pub“ erweitert mit diesem Konzert sein musikalisches Angebot. Sollte die Veranstaltung Zuspruch finden, sind weitere Konzerte dieser Art geplant. Der Eintritt ist frei, in der Pause wird mit dem Hut herumgegangen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare