Felix Heydemann und Groove Connection zu Gast

Jazz an der Walkemühle

Frischer Jazz vor altem Fachwerk: Bei der Jazz-Matinee des Frankenberger Kulturrings an der Walkemühle am Sonntag, 20. Mai, bietet die Kölner „Felix Heydemann Groove Connection“ ein breites Repertoire zwischen Soul, Free Jazz und Pop.Foto: vk

Frankenberg - Ein Buffet mit musikalischen Leckerbissen für alle Jazzfreunde bietet der Kulturring am Sonntag ab 11 Uhr an der Walkemühle. Zu Gast ist die „Felix Heydemann Groove Connection“, die groove-orientierte Kompositionen und Souljazz, kombiniert mit Contemporary Jazz, bis hin zu Free Jazz und Pop bietet.

Nachdem im vergangenen Jahr bei strahlendem Sonnenschein die erste Jazzmatinee im Open-Air-Ambiente der Walkemühle mit Dixieland-Jazz zu einem vollen Erfolg für den Kulturring geworden war, verpflichteten die Veranstalter diesmal Spitzenmusiker aus Köln. Felix Heydemann (Gitarre) stellte 2004 seine Formation „Groove Connection“ mit den Jazzmusikern Denis Gäbel (Posaune), Dirk Schaadt (Hammond-Orgel) und Marcus Möller (Schlagzeug) auf.

Energie, Groove, Kontrast und Virtuosität bilden das Fundament fürAusdruck und Improvisation der Gruppe. „Die Rückbesinnung zur Klarheit und Melodie in der Jazzmusik hat ein neues Bewusstsein für die Musiker und das Publikum hervorgebracht. Felix Heydemann und seine First-Class-Besetzung bieten ein Konzert voller Frische und Spontaneität“, hieß es in einer Kritik über die Performance der Band.

Felix Heydemanns Kompositionen mit Titeln wie „The Exclusive Freak Show“ spannen dabei einen erzählerischen Bogen, der selbst in der Improvisation oft nicht verlassen wird und der den Kontrast auch innerhalb der Stücke prägt. Durch die Kombination von Hammond-Orgel und Synth Bass mit Saxofon und Gitarre entsteht eine einzigar­tige Vielfalt in Sound und rhythmischer Variation, verspricht der Frankenberger Kulturring.

Für die Jazzmatinee an der Walkemühle gibt es Karten dort im freien Verkauf zum Preis von 10 Euro. Jugendliche zahlen die Hälfte. (vk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare