Burgwalder Wasserversorgung

Jeden Tag ein halbes Schwimmbecken voll

+
Burgwalds Gemeindevorstand mit Bürgermeister Lothar Koch informierte sich im Pumphäuschen über die Wasserversorgung. EGF-Geschäftsführer Karl-Heinz Schleiter gab Hinweise.Foto: Kutsch

Burgwald - Drei Dörfer der Gemeinde Burgwald werden seit vergangenem Jahr von der EGF mit Wasser versorgt. Der Gemeindevorstand hat sich nun diese Anlagen angeschaut.

Wiesenfeld, Burgwald und Birkenbringhausen beziehen seit dem vergangenen Jahr ihr Leitungswasser über die Energie-Gesellschaft Frankenberg (FZ berichtete). Weil eine Verunreingung im Tiefbrunnen von Wiesenfeld festgestellt worden war, schloss die EGF die drei Ortsteile der Gemeinde sowie Teile von Haine und Allendorf an ihr Wassernetz an. Über die Pumpstation bei der Kaserne versorgt das Frankenberger Unternehmen die Nachbargemeinde.

„Es wurden 3,3 Kilometer Leitungen bis zum Hochbehälter Burgwald verlegt, um die Gemeinde an unser Wassernetz anzuschließen“, erklärt Volker Asshauer von der EGF dem Gemeindevorstand, der sich das Pumphäuschen am Mittwoch anschaute. Insgesamt investierte die EGF 438?000 Euro. Diese Kosten werden der Gemeinde über den Wasserpreis in Rechnung gestellt. EGF-Geschäftsführer Karl-Heinz Schleiter erklärte den Kommunalpolitikern die Technik im Pumphaus und erläuterte, dass die Gemeinde im zweiten Halbjahr 2011 rund 77.000 Kubikmeter Wasser verbraucht habe, durchschnittlich also 405 Kubikmetern am Tag. „Das Hauptbecken im Frankenberger Schwimmbad hat 800 Kubikmeter.“

Die Versorgung der Gemeinde sei sichergestellt, weil die Pumpen eine Leistung von rund 840 Kubikmetern am Tag hätten. Schleiter erklärte zudem, dass das Wasser in der Regel nicht gechlort werde.

Über den Wasserbezug hinaus soll die Kooperation der Gemeinde und der EGF weitergehen. Gemeinsam mit Allendorf geben sie eine Studie in Auftrag, mit der Wasservorkommen in den Kommunen geprüft werden sollen. Zugleich soll laut Bürgermeister Lothar Koch geklärt werden, wer eventuell entdeckten Brunnen und Quellen überhaupt das Wasser entnehmen dürfe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare