Konzert zur Weihnacht

Jesu Geburt in Strophen aus aller Welt

Chorleiter Karl-Heinz Wenzel trat als Solist mit dem Birkenbringhäuser Männerchor auf. Er sang das „Ave Maria“ und „Drei Könige wandern“.

Burgwald-Ernsthausen - Die Weihnachtsgeschichte in Liedern aus aller Welt besangen der Frauenchor "Cantabile" und der Birkenbringhäuser Männergesangverein in Ernsthausen - und sie treten am Sonntag erneut in Birkenbringhausen auf.

Burgwald-Ernsthausen. „Weihnacht, Weihnacht überall“ mit diesem Kanon eröffneten die 50 Sänger der Birkenbringhäuser Chöre das gut einstündigen Konzert am Freitag in der Ernsthäuser Kirche. Der Frauenchor „Cantabile“ marschierte mit brennenden Teelichtern in die Kirche ein und sorgte mit dem Andachtsjodler von Lorenz Maierhofer für einen stimmungsvollen Auftakt. Der Männerchor sang eine Bordunquinte im Hintergrund.

Einen außergewöhnlichen Hörgenuss boten die Frauen mit „Eternal Christmas“ und verschiedenen Tempi einer wiederkehrenden Melodie. Chorleiter Karl-Heinz Wenzel brillierte als Solist bei „Ave Maria“ und „Drei Könige wandern“. Die Ernsthäuser Sängerin Kornelia Linne begeisterte als Sopransolisten mit dem schwedischen Titel „Ett Nyfött barn“ und dem englischen Lied „Candlelight Carol“, jeweils begleitet von Andreas Büsching am Klavier. „Gloria“ sangen die Frauen von Cantabile zur Geburt des Jesuskindes.

Der Birkenbringhäuser Männerchor schloss sich mit dem Spiritual „Geh, ruf es von den Bergen“ an. Es folgten das bekannte Trommellied und „Nacht so hell und wunderreich“. Höhepunkt des Abends war der sechsstimmige Chorsatz „Stille Nacht, heilige Nacht“ mit der Oberstimme von Kornelia Linne und Alexandra Wenzel. Simone Hallenberger und Anna Engel regten mit zwei Lesungenzwischen den Liedern zum Nachdenken an. Gemeinsam mit den Besuchern sangen die Chöre „Macht hoch die Tür“ und „Oh du Fröhliche“. Die Orgel spielte Beate Kötter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare