Arbeiten an der Straße „Am Homberg“ in Somplar – 720 000 Euro Gesamtkosten

Jetzt kommt bald der Asphalt

Bauarbeiten in der Straße „Am Homberg“: Als Subunternehmer der Firma Pieper setzen hier Mitarbeiter der Vöhler Firma Kupp die Bordsteine: (von vorne): Manfred Pagel, Andreas Braun und Christian Schulz. Foto: Biedenbach

Somplar. Die Arbeiten an der Straße „Am Homberg“ in Somplar gehen in die letzte Runde, ab Anfang Oktober soll asphaltiert werden. Das erklärte Bürgermeister Karl-Friedrich Frese auf HNA-Anfrage. Allerdings hat der Baustellen-Verkehr einen Teil der Straße „Am Kamp“ beschädigt, auch hier muss nun nachgebessert werden.

Für die Bauarbeiten Am Homberg sind insgesamt Ausgaben in der Größenordnung von 720 000 Euro vorgesehen, wie Frese erläuterte. Die Wasserleitungen wurden dort ausgetauscht, zudem wurde die Mischwasserkanalisation erneuert. Nun steht noch der Abschluss des Straßenendausbaus an. Wegen der Hanglage war auch der Bau von Stützmauern nötig.

Derzeit werden in der Straße noch Regenrinnen und Bordsteine gesetzt. Mit dem Auftragen des Asphalts solle dann voraussichtlich innerhalb der nächsten zwei Wochen begonnen werden, berichtete der Bürgermeister. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten werde ab Mitte Oktober gerechnet.

Neue Baustelle in Sicht

Zuvor soll noch über ein weiteres mögliches Bauprojekt entschieden worden. Durch den Verkehr von Baustellenfahrzeugen sei der östliche Teil der Straße Am Kamp, der nicht ausreichend befestigt war, so sehr in Mitleidenschaft gezogen worden, dass auch dort Arbeiten anstünden, sagte Frese.

Möglich sei es, die Straße für den Winter zu flicken, er halte allerdings eine umfassendere Sanierung für sinnvoll, ergänzte Frese. Dabei könne man auch Geld einsetzen, das bei der Straße Am Homberg, die etwas günstiger werde als geplant, eingespart wurde. In einer kurzfristig eingeplanten Parlamentssitzung sollen die Gemeindevertreter darüber entscheiden, wie mit der beschädigten Straße verfahren werden soll.

Von Matthias Müller

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare