Battenberg.

Jürgen Drews: „Es hat mir tierischen Spaß gemacht“

- Battenberg (da). Er blieb nur eine Stunde, doch die reichte dem Kultsänger völlig aus: Jürgen Drews brachte die Stimmung beim Frühschoppen zum Kochen.

Es muss nicht immer Mallorca sein: Schlagerstar Jürgen Drews hat gestern Battenberg zum Toben gebracht gebracht. Der Kultsänger, der seit gut 40 Jahren Erfolge feiert, hatte von der ersten Minute an seine Fans in der Festhalle im Griff. Es waren vor allem die typischen Ballermann-Hits, die für Begeisterungsstürme sorgten: „Ich bau dir ein Schloss“, „Sonnenstudio Marion“ oder „Wieder alles im Griff“. Doch auch der Kultschlager „Ein Bett im Kornfeld“ oder die Les-Humphries-Klassiker „Mexico“ und „Mama Loo“ begeisterten. Einige Hits sang er sogar doppelt. Der Star holte Kinder auf die Bühne, die zu seinen Hits mittanzten – viele trugen, passend zum „König“, Pappkronen einer Fastfood-Kette. „Onkel Jürgen“ präsentierte sich als Sänger zum Anfassen, was viele Zuschauer auch nutzten. Drews tanzte, heizte ein, animierte zum Mitklatschen – und die Besucher ließen sich nicht lange bitten. Nach einer schweißtreibenden Stunde überließ er die Bühne wieder der Big-Band des Musikzugs. Der 65-jährige Star und einstige Medizinstudent, der seit Anfang der 70-Jahre im Musikgeschäft ist, zeigte sich zufrieden. „Es lief alles wunderbar und hat mir tierischen Spaß gemacht.“ Am Anfang gab es technische Probleme, „aber das haben wir in den Griff bekommen“. Lob bekamen die Fans: „Battenberg ist scheinbar eine Partyoase, das muss ich mal meinen Kollegen sagen.“ Zuvor hatte der Sänger dem Seniorenzentrum Ederbergland in Frankenberg einen Besuch abgestattet: Einige Bewohner hatten zur Musik von „Ich bau die ein Schloss“ einen Tanz einstudiert, den sie dem staunenden Drews vorführten. „Ganz klasse“, lobte der Star, der nach seinem Auftritt noch einige Autogramme gab und anschließend weiter fuhr – heute Abend wollte er wieder nach Mallorca fliegen. Für den Battenberger Musikzug, der das traditionelle Heimatfest samt Frühschoppen veranstaltete, hat sich das Wagnis, einen teuren Star zu engagieren, gelohnt: „Es sind mittags sehr viele Menschen gekommen, auch sehr viele Auswärtige“, sagte Carsten Kaufmann, Vorsitzender der Festausschusses. „Die Halle ist voll. Alles, was wir erwartet haben, ist eingetroffen.“ Kaufmann gab aber zu: „Ich habe heute Nacht nicht gut geschlafen. Wir wussten ja nicht, was heute passiert.“ Gestern Morgen beim Marsch in die Festhalle wurde der Battenberger Bär übrigens auch ein wenig gewaschen. Der Regenschauer konnte die Stimmung in der Festhalle allerdings nicht trüben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare