17 Jugendliche gründen Battenberger Jugendbeirat - Vorsitzender ist Niko Schmidt aus Frohnhausen

+
Im Sitzungssaal der Neuburg: Der neu gegründete Jugendbeirat der Stadt Battenberg mit dem Vorsitzenden Niko Schmidt (Frohnhausen, an der Glocke) und seinen beiden Stellvertretern Jan Runzheimer und Chiara Röse (sitzend). Foto: Hoffmeister

Die Stadt Battenberg hat ab sofort einen Jugendbeirat. 17 junge Frauen und Männer kamen am Mittwoch zur Gründungsversammlung in den Sitzungssaal der Neuburg.

Battenberg. „Ich bin hin und weg“, kommentierte Bürgermeister Heinfried Horsel die große Zahl der politik-interessieren jungen Menschen. Mit einer so großen Resonanz hatte selbst Wolfram Mattner nicht gerechnet, der das Projekt an der Gesamtschule begleitet hatte. Die Bildung eines Jugendbeirates hatte sich aus den Beratungen im Arbeitskreis Zukunftssicherung ergeben; einem Demografieprojekt, das die Stadt Battenberg vor gut zwei Jahren zusammen mit der Universität Kassel aus der Taufe gehoben hatte (HNA berichtete). Ein wichtiges Ziel ist es, junge Menschen an die Kommunalpolitik heranzuführen und sie an Entscheidungen zu beteiligen.

„Schön, dass ihr den Mut gefunden habt“, begrüßte Günter Wack als Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport und Kultur die Jugendlichen im Rathaus. Wack vertrat den erkrankten Stadtverordnetenvorsteher Heinz-Günther Schneider.

„Ihr vertretet jetzt die Interessen der Jugendlichen aus der ganzen Stadt“, betonte Bürgermeister Heinfried Horsel. Magistrat, Stadtparlament und Ortsbeiräte müssten den Jugendbeirat künftig bei allen wichtigen Angelegenheiten hören.

Zu ihrem Vorsitzenden wählten die Mitglieder des Jugendbeirates Niko Schmidt aus Frohnhausen. Seine beiden Stellvertreter sind Jan Runzheimer und Chiara Röse. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare