Aktion Saubere Landschaft rund um Haine – Weniger Müll als in den Vorjahren

Jugendliche packten an

Einsatz: Die fleißigen Landschaftssäuberer aus Haine vor ihrem mit Müll gefüllten Wagen. Insgesamt war die Müllmenge aber nicht so hoch wie in früheren Jahren. Foto: Strieder

Haine. 23 fleißige Umweltfreunde beteiligten sich an der Aktion „Saubere Landschaft“ rund um Haine. Mehr als zwei Stunden waren die fleißigen Hainer unterwegs. Einen hoch gefüllten Wagen brachten sie zur Entsorgung zum Containerplatz Kinkel in Allendorf. Insgesamt war die Müllmenge aber nicht so groß wie in früheren Jahren, was auf die regelmäßige jährliche Säuberung zurückgeführt werden muss, hieß es.

Der Jugendclub war zusammen mit dem Dorfverschönerungsverein Ausrichter der Aktion, wie immer nahmen auch Aktive der Jugendfeuerwehr teil. Der Vorsitzende des Dorfverschönerungsvereins, Arno Becker, zeigte sich besonders erfreut über die sehr gute Beteiligung der jungen Leute.

Mit drei Schleppern und Wagen rückten die Landschaftssäuberer aus, um die Feldgemarkung von allerlei Unrat zu befreien. Nahezu 20 Kilometer Wege wurden abgefahren, von der Bundesstraße über den Dickenscheid bis Bennighausen.

Die Umweltfreunde fanden Autoteile und -zubehör aller Art, altes Glas, Flaschen, Plastikbehälter und -säcke, auch alte Eimer und Draht gehörten zu den „Fundsachen“. Nahe der Bundesstraße fanden die Umweltfreunde den meisten Müll. Einer besonderen Kraftanstrengung bedurfte es, um einen riesigen Traktorreifen aus dem Hainer Buch zu bergen.

Entschädigung für alle Helfer war das gemeinsame Essen mit Umtrunk am Schluss im Feuerwehrtrakt des Dorfgemeinschaftshauses. (ed)

Von Erwin Strieder

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare