Frankenberg

Jung und Alt laufen gemeinsam

- Frankenberg (wh). Trotz des Ferienbeginns sind am Sonntag rund 800 junge und ältere Hobbysportler beim Fitnesslauf im Teichgelände an den Start gegangen. Zum achten Mal hatte der Fitnessclub Charisma zu der Breitensportveranstaltung eingeladen.

„Alle, die hier in Frankenberg ins Ziel kommen, sind Sieger, die Zeit ist sekundär“, sagte Moderator und Cheforganisator Andreas Schmaler beim Fitnesslauf unter dem Motto „Sei fit – lauf mit“. Vor acht Jahren sei die Idee entstanden, „Menschen, die sonst nicht laufen, zum Laufen zu animieren“, erinnerte Schmaler an die Premiere, die er mit Knut Wienbeck organisiert hatte. Inzwischen hat sich die Breitensportveranstaltung zu einer der größten ihrer Art im Frankenberger Land entwickelt. Aus fast allen Städten und Gemeinden Waldeck-Frankenbergs waren am Sonntag Läufer am Start: Freizeitsportler, aber auch leistungsorientierte Sportler, die den Fitnesslauf als Trainingseinheit nutzten. Stark vertreten waren auch Walker und Nor­dic Walker. Sie machten rund ein Drittel der 800 Starter aus. Gelaufen und gewalkt wurde am Sonntag auch für die nächste Generation. Pro Zieleinläufer spendete das „Charisma“ Geld für Sportprojekte von Schulen und Kindertagesstätten. Bei einer Verlosung wechselten Sportartikel, Gutscheine und Fitnessmitgliedschaften ihre Besitzer. Obwohl die Laufzeit sekundär sein sollte und auch keine offiziellen Zeiten gestoppt wurden, entwickelten doch fast alle Läuferinnen und Läufer den sportlichen Ehrgeiz, einen vorderen Platz zu belegen. Es wurden einige gute Leistungen re- gistriert. Als längste Distanz wurde ein Halbmarathonlauf über 21,1 Kilometer angeboten. Bei den Männern hatten Ralf Paulus aus Viermünden und Sven Schröder beschlossen, die Strecke gemeinsam zu absolvieren. Das Ziel erreichten sie nach 1:27:14 Stunden. Beim Lauf über zehn Kilometer lief Lorenz Weber nach 42:07 Minuten durch das Ziel. Bei den Frauen bewältigte Gisela Krause aus Willersdorf das Rennen über 10  000 Meter als Schnellste. Jannik Bandowski vom Fußballinternat Paderborn und Thorsten Kramer überquerten die Ziellinie des Laufs über fünf Kilometer als Erste. Bei den Bambini lief Timon Röhle die schnellste Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare