Junge Musiker begeistern beim Weihnachtskonzert

Nun singet und seid froh: Mit einem reichen Spektrum an Weihnachtsliedern aus aller Welt beeindruckte das junge Ensemble „Da Capo“ unter Leitung von Johanna Tripp (3. von rechts) in der Frankenberger Liebfrauenkirche mehr als 500 Zuhörer. Fotos: Völker

Frankenberg. Filigran ausgeprägte Streichermusik, Bläserklänge zwischen Fanfarenkraft und sanftem Hornpiano - das „Weihnachtskonzert junger Musiker“, seit Jahren vom Frankenberger Gesangsensemble „Da Capo“ zur festen Institution gemacht, faszinierte wegen seiner kreativen Vielfalt und hohen Qualität mehr als 500 Zuhörer.

Es mussten noch Stühle in der Liebfrauenkirche aufgestellt werden, um alle Besucher aufnehmen zu können.

Mit „Adestes Fideles“ (Herbei, o ihr Gläubigen) in einem festlichen. zeitgenössischen Satz führte von der Empore her der Chor „Da Capo“, unterstützt von einem Streichquartett und einem Blechbläserensemble, die Konzertbesucher in die weihnachtliche Musikthematik ein.

Mit der stakkatohaften Kraft des Posaunenregisters trieb Organist Kai Schöneweiß bei Bachs Präludium C-Dur (BWV 547) diesen Freudenton voran, bevor im Kirchenschiff die jungen Sängerinnen und Sänger die große Vielfalt ihres Repertoires zwischen einem liturgischen „Benedictus“, bewegt antifonischem Volkslied „Jetzt fangen wir zum Singen an“ oder einem fröhlich swingenden Jingle-Bells-Rock entfalten konnten.

Von Karl-Hermann Völker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Fotos: Weihnachtskonzert junger Musiker in Frankenberg

Weihnachtskonzert junger Musiker in Frankenberg

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare