Gemünden

Junge Slowakin reist mit Pferd durch Europa

- Gemünden (ug). Zu Fuß mit einem Pferd quer durch Europa – auf diesem Weg machte Petra Janeckova in dieser Woche Station in der Bunstruth. Von Battenberg kommend erreichte sie Gemünden.

Seit fünf Wochen ist die 26-jährige Slowakin auf dem Weg von Irland in ihre Heimatstadt Bratislava. Ein Jahr hat sie in Irland als Reittherapeutin gearbeitet. Teil ihres Lohns war das Pferd „Momo“. Da der Transport über 3000 Euro gekostet hätte, entstand die Idee, den Weg nach Hause zu Fuß zurück zu legen. Von Sligo im Nordwesten Irlands wanderte sie mit ihrem Tinker zunächst nach Dublin, bei den engen Straßen ein nicht ungefährlicher Weg. Dort wurde das Pferd verladen und bis nach Geldern an der deutsch-holländischen Grenze transportiert. Vor vier Wochen startete die junge Frau dann ihre Wanderung quer durch Deutschland und Tschechien, ausgerüstet mit etwa 35 Kilogramm Gepäck auf dem Sattel und zwei Paar Wanderschuhen. Die örtlichen Rotaryclubs sorgen für Unterkunft und Verpflegung. Erika Felbel vom Gemündener Reit- und Fahrverein staunte nicht schlecht, als sie a einen Anruf erhielt und der Battenberger Erwin Kremer ihr die Geschichte der Wanderung erzählte. Er bat sie um Unterstützung. Nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden Werner Otto war die Lösung schnell gefunden: die Frau wurde im Schlafwagen des Alten Bahnhofs untergebracht. Der Reit- und Fahrverein übernahm die Kosten für die Übernachtung und das Frühstück. Nach dem 35 Kilometer langen Marsch von Battenberg nach Gemünden, konnte sie es auf dem Weg nach Schwabendorf etwas ruhiger angehen lassen. Wenn sie in der slowakischen Hauptstadt angekommen ist, will sie „Momo“ für Therapiezwecke mit behinderten Kindern einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare