Vorstandswahlen bei Schützen in Rengershausen

Mit jungem Team in die Zukunft

+
Der neue gewählte Vorstand des Rengershäuser Schützenvereins nach der Jahreshauptversammlung am Samstagabend im Haus des Gastes. Foto: Frank Seumer

Frankenberg - Rengershausen - Die Schützen blicken mit einem jungen Vorstandsteam optimistisch in die Zukunft. Höhepunkt des Jahres ist wieder das Schützenfest am Pfingstwochenende. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung stand die Vorstandswahl mit insgesamt 34 Ämtern und Aufgaben.

Wahlleiter Björn Jäger hatte viel zu tun. Vorsitzender bleibt Benjamin Schneider. Er wird künftig vom ehemaligen Kassierer Sascha Weisker vertreten, der Horst Knecht ablöste. Neuer Kassierer wurde Kai Oberlies, der früher als Schriftführer fungierte. Dieses Amt übernahm Patrick Oberlies. Zweiter Kassierer ist künftig Sebastian Hormann.Sein Vater Axel wurde zum dritten Kassierer gewählt.

Als Hauptmann gibt weiterhin Ernst Dornseif die Kommandos. Er wird von Heinrich Brinkmann vertreten. Erster Adjudant bleibt Bernd Paulus, vertreten von Jochen Finger. Das Amt des ersten Schießwartes für Traditionsschießen übernahm Christian Neidhardt. Der bisherige Amtsinhaber Walter Maurer rückte an die zweite Stelle. Schießwart bleibt Dieter Kuhnhenn. Jugend-Schießwarte sind weiterhin Harald Meiser und Jürgen Landermann.

Vorsitzender Schneider kündigte ein Osterpreisschießen an. Das Schützenfest vom 23. bis 25. Mai wird vom Musikzug Bottendorf, von der Moskitos-Tanzband, vom Musikverein Oberschledorn und vom Musikverein Neukirchen musikalisch gestaltet.

Vom 2. bis 9. August richten die Rengershäuser des Kreisjugendzeltlager aus. Statt einer Tagesfahrt schlugen die Mitglieder ein Herbsfest an der Schützenhalle vor. Schneider wies auf die Kleiderbörse hin, bei der Uniformteile weitergegeben werden. Zum Abschluss der Versammlung sangen die Schützen zur Akkordeonbegleitung von Helmut Weisker ihr Schützenlied.

von Frank Seumer

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare